Für Felix Bastians war das Kapitel VfL Bochum am Freitagmittag erstmal wieder beendet, als er einen braunen Plastiksack mit seinen Utensilien schulterte.

Bastians in Bochum

"Der VfL ist eine erstklassige Adresse"

17. Januar 2012, 11:57 Uhr

Für Felix Bastians war das Kapitel VfL Bochum am Freitagmittag erstmal wieder beendet, als er einen braunen Plastiksack mit seinen Utensilien schulterte.

Dann bedankte sich herzlich bei Jens Todt und Andreas Bergmann und machte sich auf den Weg in eine noch ungewisse Zukunft. Am Montag nämlich muss er sich bei der Reserve des SC Freiburg zum Trainingsauftakt melden, wohlwissend, dass er ab Sommer einen Vierjahresvertrag bei Hertha BSC Berlin unterschrieben hat. Umso glücklicher war Bastians, dass er in den letzten Tagen nicht alleine im Wald war, sondern dank Todt und Bergmann mit dem VfL-Kader trainieren konnte. Der Linksverteidiger, der in der D1-Jugend schon für den VfL kickte, zog eine überraschend positive Bilanz seiner Zeit in Bochum.

Felix Bastians, wie fällt Ihr Fazit der Woche aus?

Es war eine sehr schöne Woche. Die Einheiten haben mir unheimlich viel Spaß gemacht. Es wurde sehr, sehr intensiv trainiert.

Wie haben Sie das VfL-Team erlebt?

Sehr positiv, das waren alles gute Spielformen. Alle haben Spaß an der Arbeit, es wurde gelacht, aber auch hart gearbeitet.

[video]rstv,927[/video]
Welchen Eindruck haben Sie von den sportlichen Qualitäten des Teams gewonnen?

Mir ist es unverständlich, dass die Mannschaft 15 Punkte Rückstand auf die Spitze hat. Sie hat unheimlich viel Qualität. Zuletzt konnte ich sehen, welches Potential hier vorhanden ist. Ich bin überzeigt, dass der VfL in der Rückrunde noch sehr, sehr viele Spiele gewinnen wird.

Wie bewerten Sie die Rahmenbedingungen rund um das Stadion?

Ich war lange weg. Aber was hier entstanden ist, das sind erstklassige Bedingungen. Das Funktionsgebäude und das ganze Drumherum ist viel moderner als in Freiburg. Hier findet man als Spieler optimale Bedingungen vor.

Können Sie sich vorstellen, noch einmal das VfL-Trikot zu tragen?

Ja, Bochum ist meine Heimat. Da ist es immer wieder einmal möglich, dass ich hier lande. Besonders mein Opa Detlef Müller ist schon immer leidenschaftlicher VfL-Fan gewesen und würde sich riesig darüber freuen.

Was würden Sie einem jungen Spieler raten, wenn er ein Angebot vom VfL hat?

Ich würde sagen, `mach es`. Was ich in der abgelaufenen Woche erlebt habe, hat mir gezeigt, dass der VfL eine erstklassige Adresse ist. Jens Todt und Andreas Bergmann haben eine klare Linie, das gefällt mir. Ich kann jedem Spieler sagen, `geh zum VfL´, da ist ein junger Spieler sehr gut aufgehoben. Davon konnte ich mich überzeugen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren