Der TV Jahn Hiesfeld hat die Hallenmeisterschaft in Dinslaken für sich entschieden und den fünf Kontrahenten aus der Kreisliga A dabei keine Chance gelassen.

Halle Dinslaken

Jahn wird der Favoritenrolle gerecht

Benjamin Hardt
09. Januar 2012, 16:01 Uhr

Der TV Jahn Hiesfeld hat die Hallenmeisterschaft in Dinslaken für sich entschieden und den fünf Kontrahenten aus der Kreisliga A dabei keine Chance gelassen.

Die "Veilchen" gewannen dabei alle fünf Spiele des Turniers souverän und holten dementsprechend den Turniersieg. Neben den meisten Punkten spricht auch die Torstatistik für die Überlegenheit des Verbandsligisten; mit 33 eigenen Treffern und nur acht Gegentoren führt man am Ende auch beide Tortabellen an.

Oliver Ritz überragt alle

Der überragende Mann der Hiesfelder war dabei Oliver Ritz, der alleine 15 Tore auf seinen Deckel nehmen durfte und sich so die Torjägerkanone sicherte. "Oli Ritz hatte sichtlich Spaß an der Sache", unterstrich der TV-Abteilungsleiter Klaus Kohaupt die Leistung des Zehners. Auch im allgemeinen war Kohaupt mit dem Auftreten seiner Jungs sehr zu frieden: "Ich denke wir sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden und haben verdient gewonnen."

RWS-Fans sorgen für gute Stimmung

Aber nicht nur der Präsentation der eigenen Mannschaft gewann Kohaupt Positives ab: "Das Turnier war sehr fair und die Stimmung auf den Rängen war toll und immer friedlich. Daran hatten vorallem die vielen Fans vom RWS großen Anteil." Vielleicht war auch das ein Grund für das gute Abschneiden des Geheimfavoriten. Hinter dem großen TV Jahn belegte Rot-Weiß Selimiyespor mit zwölf Punkten den zweiten Rang. Dahinter reihten sich, mit jeweils drei Punkten Abstand voneinander, die SGP Oberlohberg und Ausrichter VfB Lohberg ein. Den undankbaren letzten Platz nahm der punktlos gebliebene SC Wacker Dinslaken ein. Die Schießbude des Turniers wurde in zwei Partien sogar zweistellig vom Parkett geschickt.

"Ziel wird nicht geändert"

Der Verantwortliche des TV Jahn äußerte sich neben dem Hallenerfolg auch noch über die Ziele für die anstehende Restrunde in der Niederrheinliga: "Wir haben zum Anfang der Saison gesagt, dass wir die Qualifikation für die Oberliga schaffen wollen. Wir sind mit dem jetzigen Tabellenstand sehr zufrieden und das Ziel wird nicht geändert."

Autor: Benjamin Hardt

Mehr zum Thema

Kommentieren