A-Ligist SV Vonderort setzt alles daran, den drohenden Abstieg zu vermeiden. Elf Neuzugänge werden das Team von Coach Hartwig Jondral zur Rückrunde verstärken.

SV Vonderort: Elf Neue

Vonderort geht in die Transferoffensive

Martin Herms
24. Dezember 2011, 15:17 Uhr

A-Ligist SV Vonderort setzt alles daran, den drohenden Abstieg zu vermeiden. Elf Neuzugänge werden das Team von Coach Hartwig Jondral zur Rückrunde verstärken.

Dazu gehören Kevin Baisch, Adum Aboguaye (beide Adler Frintrop), Timo Köpke (TuRa 86 Essen), Hamza Demir (Viktoria Wehofen), Phillip Drießen (VfB Bottrop II), Matthias Platzeck, Alexander Teichert, Dominik Werthmann, Marcel Jelitto (alle SV 1911 Bottrop), Matthias Freutel (VfB Frohnhausen) und Stefan Jarosch (SV Zweckel). "Es ist uns gelungen, sowohl den Kader breit genug aufzustellen als auch die dringend benötigte Qualität zu verpflichten. Als Trainer bin ich mit den Winterzugängen natürlich hochzufrieden", freut sich der Linienchef der Bottroper.

Nach den Weihnachtsfeiertagen könnte sogar ein weiterer Akteur hinzukommen. Laut Jondral verhandle man mit einem Spieler aus Essen, der das Prädikat "Kracher" verdiene.

Wertvolle Kontakte in Essen

Der 47-Jährige hat sich bei den Transfers seine guten Kontakte zur Essener Amateurszene zu Nutze gemacht. In seiner Zeit als Aktiver war Jondral für den Vogelheimer SV in der Landesliga am Ball. Als Trainer sammelte er bei RuWa Dellwig, der SG Schönebeck und bei Wacker Bergeborbeck Erfahrungen. "Natürlich kenne ich in Essen nach wie vor zahlreiche Spieler, schließlich bin ich dort groß geworden. Letztlich war es aber so, dass gerade die neuen Leute aus Essen von der tollen Kameradschaft innerhalb des Teams überzeugt waren", betont Jondral.

Klassenerhalt und anschließend Bezirksliga

Die Stimmung bei den "Wienberg-Löwen" könnte sich freilich weiter verbessern, wenn es nach der Winterpause gelingen sollte, die Abstiegsränge zu verlassen. Zwei Zähler beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer. Jondral hat bereits eine erste Hochrechnung für den Klassenerhalt aufgestellt: "Wir benötigen noch sieben Siege, um dem Abstieg sicher aus dem Weg zu gehen. Mit den Verstärkungen sollte das machbar sein", glaubt der Übungsleiter, der mit dem SV Vonderort langfristig größere Ziele verfolgt: "Dieser Klub gehört in die Bezirksliga. Wir verfügen über die entsprechenden Voraussetzungen, um dieses Vorhaben zu realisieren."

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren