RWO-Coach Mario Basler hatte Blaue Briefe angekündigt. Und spätestens bis zum 27. Dezember werden die Spieler wissen, mit wem geplant wird und mit wem nicht.

RWO: Blaue Briefe

Spieler und Berater wissen, was los ist

Christian Brausch
21. Dezember 2011, 12:06 Uhr

RWO-Coach Mario Basler hatte Blaue Briefe angekündigt. Und spätestens bis zum 27. Dezember werden die Spieler wissen, mit wem geplant wird und mit wem nicht.

Denn da beginnt die Restrunden-Vorbereitung mit einem viertägigen Lauftrainingslager. Doch zuvor stand am Sonntag erstmal die Weihnachtsfeier der Kleeblätter auf dem Plan und Basler betont: "Die Stimmung war durch das 2:0 gegen Burghausen natürlich besser als zuvor. Nach so einem Sieg lässt es sich einfacher feiern." Wobei Basler seinen Jungs am Ende einen Tipp mit auf den Weg gab: "Wir haben immer noch fünf Punkte Rückstand, daher sollten die Jungs über die Feiertage beim Weihnachtsbraten nicht zu sehr reinhauen, denn ab dem 27. Dezember wird hart gearbeitet."

[gallery]2216,0[/gallery]
Zumindest dann, wenn es keinen Blauen Brief gegeben hat. Der Sportliche Leiter Frank Kontny erklärte zu diesem Thema gegenüber RS: "Ich habe viele klare und ausführliche Gespräche geführt. Die Spieler wissen zum Teil schon, was los ist, auch die Berater sind informiert. Daher erwarte ich nun spätestens bis zum 31. Dezember eine Reaktion." Wobei Kontny ergänzte: "Bei uns müssen sich fast alle an die eigene Nase fassen. Aus meiner Kritik nehme ich nur die beiden Keeper raus, die haben total überzeugt. Auch vier oder fünf andere haben einen guten Job gemacht. Zum Beispiel Dominik Borutzki oder Alexander Scheelen, die uns in einer sehr schwierigen Lage sehr geholfen haben."

Nicht helfen wird in Zukunft der Ex-Oberhausener Benjamin Schüssler. Er ist aktuell ohne Verein und trainierte zuletzt einige Wochen bei der U23 von RWO mit. Eine Verpflichtung ist aber kein Thema. Derzeit stellt er sich im Ausland auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber vor.

Derzeit planen die Verantwortlichen zudem die Vorbereitung. Hierfür suchen die Oberhausener noch einen Testspielgegner für den 7. Januar.

Autor: Christian Brausch

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren