Bundestrainer Joachim Löw bangt vor dem EM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Mittwoch in Nikosia gegen Gastgeber Zypern (20.00 Uhr MEZ/live im ZDF) um den Einsatz von Bernd Schneider und Piotr Trochowski.

EM-Qualifikationsspiel in Zypern - Löw bangt um Schneider und Trochowski

Per Mertesacker wieder dabei

12. November 2006, 12:12 Uhr

Bundestrainer Joachim Löw bangt vor dem EM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Mittwoch in Nikosia gegen Gastgeber Zypern (20.00 Uhr MEZ/live im ZDF) um den Einsatz von Bernd Schneider und Piotr Trochowski.

Bundestrainer Joachim Löw bangt vor dem EM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Mittwoch in Nikosia gegen Gastgeber Zypern (20.00 Uhr MEZ/live im ZDF) um den Einsatz von Bernd Schneider und Piotr Trochowski. Die beiden Mittelfeldspieler reisten am Sonntag zum Treffpunkt der DFB-Auswahl in Frankfurt/Main mit Verletzungen an. Schneider zog sich am Samstag im Bundesligaspiel mit Bayer Leverkusen gegen Bayern München (2:3) eine Muskelverhärtung oberhalb des Knies zu und musste nach 71 Minuten ausgewechselt werden. Der Hamburger Trochowski klagte nach seiner Auswechslung gegen Borussia Mönchengladbach (1:1) in der 63. Minute über Schmerzen an der Achillessehne.

Der 22-Jährige wollte für das Länderspiel schon absagen, wird nun nach einem Telefonat mit Löw aber doch zur Mannschaft stoßen, um sich wie Schneider von den DFB-Ärzten gründlich untersuchen zu lassen. `Wir warten jetzt erst einmal die Ergebnisse der Untersuchung ab. Dann werden wir bei beiden entscheiden´, sagte Löw, der vor allem bei Schneider zuversichtlich ist: `Da schaut es nicht ganz so schlimm aus.´ Spätestens vor dem Abflug nach Zypern am Montagnachmittag soll eine Entscheidung fallen. Bis dahin plant der Bundestrainer keine Nachnominierung. Löw hat für das vierte EM-Qualikationsspiel 19 Spieler, darunter keinen Neuling, in den DFB-Kader berufen.

Erstmals seit der WM ist auch der Bremer Abwehrspieler Per Mertesacker wieder dabei. Nach wie vor muss der Bundestrainer auf die verletzten oder angeschlagenen Lukas Podolski, Sebastian Deisler, Christoph Metzelder, Sebastian Kehl, Gerald Asamoah, Marcell Jansen und Alexander Madlung verzichten. Dem Bremer Tim Borowski fehlt nach sechswöchiger Verletzungspause noch die Spielpraxis. Zudem spielen derzeit WM-Verteidiger Robert Huth vom FC Middlesbrough und Schalkes Stürmer Kevin Kuranyi keine Rolle.

Der Kader der deutschen Nationalmannschaft für das EM-Qualifikationsspiel gegen Zypern: Tor: Jens Lehmann (FC Arsenal), Timo Hildebrand (VfB Stuttgart) Abwehr: Arne Friedrich, Malik Fathi (beide Hertha BSC Berlin), Per Mertesacker, Clemens Fritz (beide Werder Bremen), Manuel Friedrich (FSV Mainz 05), Philipp Lahm (Bayern München) Mittelfeld: Michael Ballack (FC Chelsea), Bastian Schweinsteiger (Bayern München), Torsten Frings (Werder Bremen), Bernd Schneider (Bayer Leverkusen), David Odonkor (Betis Sevilla), Thomas Hitzlsperger (VfB Stuttgart), Piotr Trochowski (Hamburger SV) Angriff: Miroslav Klose (Werder Bremen), Mike Hanke (VfL Wolfsburg), Oliver Neuville (Borussia Möchengladbach), Jan Schlaudraff (Alemannia Aachen)

Autor:

Kommentieren