EM 2008: Keine "Fix und Foxi"-Klage

Maskottchen dürfen bleiben

04. Oktober 2006, 16:43 Uhr

Den Organisatoren der Fußball-Europameisterschaft
2008 in Österreich und der Schweiz bleibt eine juristische
Auseinandersetzung wegen der Maskottchen erspart.

Die Rechtehalter an den deutschen Comic-Figuren Fix und Foxi werden nicht wie
ursprünglich angenommen wegen der Ähnlichkeiten der EM-Figuren mit
ihren berühmtesten Charakteren rechtliche Schritte einleiten. Vor
einer Woche war in Wien ein in rot-weiße Fußballtrikots gekleidetes
Zwillingspaar mit Punkfrisuren vorgestellt worden.
Die Firma `Kauka Promedia´ erklärte, dass in verschiedenen
Medien Zitate ihres Chefs Michael Semrad `vielfach nicht richtig
oder übertrieben´ wiedergegeben worden seien. Der Verlag wolle
jedoch intern prüfen. Falls sich der Eindruck bestätige, dass es
sich bei dem Maskottchen um eine Nachahmung handelt, werde man das
Gespräch suchen.
Philippe Margraff, Marketingchef der Europäischen
Fußball-Union UEFA, erklärte, dass er von den Ähnlichkeiten
zwischen dem Maskottchen und Fix und Foxi gehört habe. Dennoch sei
man davon überzeugt, dass es sich bei den EM-Figuren um eigene
Kreationen handele. `Ich habe die anderen Figuren zwar noch nicht
gesehen, aber unsere Anwälte erklärten mir, dass es keine
Ähnlichkeiten gebe´, sagte Margraff.

Autor:

Kommentieren