Das Eröffnungsspiel der EM 2008 ist zum Streitfall zwischen der Europäischen Fußball-Union (UEFA) und der Stadt Basel geworden.

Streit um Eröffnungsspiel der EM 2008

Stadt Basel sauer auf UEFA

20. September 2006, 13:35 Uhr

Das Eröffnungsspiel der EM 2008 ist zum Streitfall zwischen der Europäischen Fußball-Union (UEFA) und der Stadt Basel geworden.

Das Eröffnungsspiel der EM 2008 ist zum Streitfall zwischen der Europäischen Fußball-Union (UEFA) und der Stadt Basel geworden. Auf Grund finanzieller Unstimmigkeiten droht die UEFA damit, die für den 7. Juni 2008 angesetzte Partie in einen anderen EM-Ort zu verlegen. In der Schweiz, das die EM-Endrunde mit Österreich ausrichtet, kämen dafür Bern, Genf und Zürich in Frage. Die Stadt Basel soll von der UEFA Medienberichten zufolge umgerechnet 1,4 Millionen an Miete Euro für die Nutzung einer an das Stadion angrenzenden Halle sowie der Parkplätze fordern. Bei einer Verlegung der prestigeträchtigen Eröffnungspartie gäbe es freilich Platzprobleme. Das Stadion in Basel ist das einzige in der Schweiz mit einer Kapazität von 40.000 Besuchern.

Autor:

Kommentieren