AS Roms Präsident Franco Sensi wird sein Amt aufgeben. Der 77 Jahre alte Erdölmagnat überlegt, ein Angebot als Ehrenpräsident anzunehmen, nachdem ihm einige Personen angeboten haben, den Vereinsvorsitz zu übernehmen.

Sensi will nicht mehr "Roma"-Boss sein

cle
03. Dezember 2003, 11:27 Uhr

AS Roms Präsident Franco Sensi wird sein Amt aufgeben. Der 77 Jahre alte Erdölmagnat überlegt, ein Angebot als Ehrenpräsident anzunehmen, nachdem ihm einige Personen angeboten haben, den Vereinsvorsitz zu übernehmen.

Franco Sensi wird sein Amt als Präsident des AS Rom aufgeben. Nachdem einige Personen an der Übernahme des Vereinsvorsitzes interessiert sind, überlegt sich der 77-jährige Sensi ein Angebot als Ehrenpräsident anzunehmen.

Der Erdölmagnat führt die Roma seit 1993. Unter seiner Leitung hatte der Klub nach 18 Jahren 2001 wieder die Meisterschaft gewonnen. Sensi versicherte, er werde die finanziellen Probleme, die den derzeitigen Tabellenführer belasten, lösen.

"Bis Ende Dezember werde ich die Bilanzen in Ordnung bringen. Ich kann aber nicht mehr lang so weiterarbeiten, weil ich alt bin. Ich werde den Verein jedoch zuverlässigen Personen überlassen, das kann ich garantieren", versicherte der Klubchef. Als seinen Nachfolger werde er Sportdirektor Franco Baldini vorschlagen.

Sensi versicherte zudem, dass er bis Jahresende alle Verträge mit seinen Spielern verlängern werde. Einzige Ausnahme sei der Kontrakt des Brasilianers Emerson. Über die Vertragsverlängerung mit dem früheren Leverkusener müsse noch verhandelt werden.

Autor: cle

Kommentieren