Eigentlich können die Lotteraner stolz auf ihre Leistung sein. Am Ende erlebte der Regionalligist im Westfalenpokal-Achtelfinale jedoch einen bitteren Abend.

Bielefeld - Lotte 8:7 n. E.

Sportfreunde verlieren Elferdrama und Torjäger

Aaron Knopp
30. November 2011, 23:00 Uhr

Eigentlich können die Lotteraner stolz auf ihre Leistung sein. Am Ende erlebte der Regionalligist im Westfalenpokal-Achtelfinale jedoch einen bitteren Abend.

Lange hatte der Regionalligist die wiedererstarkte Arminia aus Bielefeld am Rande einer Niederlage. Erst in der 68. Spielminute brachte Martin Hess die Gäste im Bielefelder Stadion Rußheide in Führung, bevor jedoch Felix Burmeister (81.) den Ausgleich für die Hausherren erzielte und die Arminia in die Verlängerung rettete. Diese mussten die Ostwestfalen jedoch ohne Dennis Riemer bestreiten, der zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit Gelb-Rote sah.

[infobox-right]Arminia Bielefeld: Platins, Riemer, Hübener, Hernandez Mayea (87. Hille), Rzatkowski, Rahn, Hornig, Burmeister, Schönfeld (66. Klos), Agyemang, Krük (91. Ahlschwede)
SF Lotte: Maczkowiak – Evers, Czyszczon, Wiwerink, Hohnstedt – Gorschlüter (101. Engelmann), Zinke, Liesenfeld, Lorenz – Hess (68. Schlösser), Fischer (89. Gataric)
Tore: 0:1 Hess (62.), 1:1 Burmeister (81.), 2:1 Klos (97.), 2:2 Gataric (105.), 3:3 Hohnstedt, 4:3 Ahlschwede, 4:4 Schlösser, 5:4 Rahn, 5:5 Zinke, 6:5 Rzatkowski, 6:6 Lorenz, 7:6 Agyemang, 7:7 Engelmann, 8:7 Hornig
Gelbe Karten: Riemer, Klos – Hess, Gorschlüter, Schlösser, Czyszczon, Zinke, Wiwerink
Gelb-Rote Karte: Riemer (Wiederholtes Foulspiel, 88.)
Zuschauer: 1809[/infobox]

Dessen ungeachtet brachte Fabian Klos die Gastgeber nach Vorarbeit von Eric Agyemang in der Verlängerung erstmals in Führung (97.), Dalibor Gataric konnte zum 2:2 (105.) ausgleichen. Im Elfmeterschießen scheiterte dann schließlich Fabian Liesenfeld mit dem entscheidenden Versuch an Bielefelds Torwart Patrick Platins.

Mindestens so schwer wie das Achtelfinalaus wiegt für die Sportfreunde die Verletzung von Marcus Fischer. Unmittelbar vor dem Ende der regulären Spielzeit zog sich der Stürmer, der in 16 Einsätzen in der laufenden Regionalliga-Saison bereits 14 Treffer für die Sportfreunde erzielte, in einem Zweikampf eine Knieverletzung zu. Noch am Abend wurde der bislang erfolgreichste Torschütze der Regionalliga West ins Krankenhaus eingeliefert. Eine Diagnose steht noch aus.

Autor: Aaron Knopp

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren