EM-Gastgeber Schweiz und Österreich nicht in Form

03. September 2006, 09:22 Uhr

Auf die beiden EM-Gastgeber Schweiz und Österreich wartet noch einiges an Arbeit.

Auf die beiden EM-Gastgeber Schweiz und Österreich wartet noch einiges an Arbeit. Beim Vier-Nationen-Turnier in Basel und Genf mühte sich die Schweiz zunächst zu einem mageren 1:0 (0:0) gegen Venezuela, anschließend offenbarte auch Österreich beim 2:2 (1:1) gegen Costa Rica einige Schwächen. Für die Schweiz hatte der Dortmunder Bundesligaprofi Alexander Frei in der 86. Minute den Siegtreffer erzielt. Österreich war gegen Coasta Rica sogar zweimal durch Alvaro Saborio (16. per Elfmeter und 40.) in Rückstand geraten. Roland Linz mit zwei Treffern (36. per Elfmeter und 60.) bescherte der Alpenrepublik wenigstens einen ersten Teilerfolg unter Trainer Josef Hickersberger.

Unter dem früheren Düsseldorfer Bundesliga-Coach, der seit Anfang des Jahres im Amt ist, hatte es zuvor drei Niederlagen gegeben. Weil Österreich und die Eidgenossen in zwei Jahren die EM-Endrunde ausrichten, brauchen sie keine Qualifikationsspiele zu bestreiten. Für die WM in Deutschland hatte sich Österreich nicht qualifiziert, die Elf des Schweizer Trainers Köbi Kuhn war im Achtelfinale im Elfmeterschießen an der Ukraine gescheitert. Am Mittwoch treffen die Schweiz und Costa Rica in Genf aufeinander, in Basel stehen sich Österreich und Venezuela gegenüber.

Autor:

Kommentieren