Es klappt wieder. Der VfB Speldorf hat einen klaren 3:1 (1:0)-Sieg gegen Dornberg gelandet. Die Mülheimer haben den Gästen dabei kaum eine Chance gelassen.

Wieder nicht zu Null

Dornberg war aber chancelos

27. November 2011, 20:57 Uhr

Es klappt wieder. Der VfB Speldorf hat einen klaren 3:1 (1:0)-Sieg gegen Dornberg gelandet. Die Mülheimer haben den Gästen dabei kaum eine Chance gelassen.

„Wir haben nicht unverdient gewonnen, aber der Sieg hätte auch knapper ausfallen können“, bilanzierte VfB-Manager Ingo Pickenäcker.
[infobox-right]VfB Speldorf: Strysz - Hupperts, Flöth (58. Pütters), Elidrissi, Kuzniarz - Ademovic, Akicgöz, Altin, Munoz (60. Schütze) - Karadag (86. Balaj) - Beric.
TuS Dornberg: Riemer - Hill, Stöckner, Sansar, Matys - Kambach, Basdas (78. Kizilkaya), Pamuk, Beckmann (46. Arslan), Reinsch - Karetnikov. (46. Callahan)
SR: Marco Goldmann (Warendorf).
Tore: 1:0 Kuzniarz (3.), 2:0 Pütters (69.), 3:0 Hupperts (82.), 3:1 Kambach (88.).
Zuschauer: 180.
[/infobox]
Kamil Kuzniarz nutzte bereits in der dritten Minute einen Fehler in der Dornberger Defensive aus und markierte das 1:0 für die Grün-Weißen. "Das war ein guter Start für uns, der uns Selbstvertrauen gegeben hat", wusste Pickenäcker den perfekten Auftakt zu schätzen.

Doch es dauerte bis zur 69. Minute, ehe Thomas Pütters den VfB mit dem zweiten Treffer des Spiels erlöste. Als Dennis Hupperts dann sogar noch das 3:0 erzielte, lagen die Gäste eigentlich schon am Boden. "Beim TuS war kein Aufbäumen mehr erkennbar", berichtete Pickenäcker, der sich deshalb auchmaßlos über das Gegentor ärgerte: „Leider sind wir aber nicht in der Lage, auch mal zu Null zu spielen. Das ist bitter, aber wenigsten schießen wir ja genug Tore.“

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren