Jürgen Klopp bleibt seiner Linie treu. Der BVB marschiert in der Liga von Erfolg zu Erfolg, doch die Favoritenrolle schiebt der Coach konsequent den Bayern zu.

Klopp bleibt sich treu

"Bayern bleiben haushoher Titelfavorit"

sid
27. November 2011, 11:44 Uhr

Jürgen Klopp bleibt seiner Linie treu. Der BVB marschiert in der Liga von Erfolg zu Erfolg, doch die Favoritenrolle schiebt der Coach konsequent den Bayern zu.

Jürgen Klopp, der 2:0-Erfolg im Revierderby gegen Schalke 04 war der Abschluss einer englischen Woche, die mit einem 1:0 bei Bayern München begann und zuletzt eine 1:2-Niederlage beim FC Arsenal bescherte....

Ich bin mit dem Spiel mehr als zufrieden, ja fast schon begeistert. Das ist geil, wenn ich ehrlich bin: Die Jungs haben drei Tage nach einem ganz schwierigen Spiel in London hier so einen rausgehauen - das ist nicht selbstverständlich, das freut mich sehr für die Kerle.

Wo sehen Sie die Gründe für diese Vorstellung mit diesem hochverdienten Ergebnis?

Die Mannschaft hat alles umgesetzt. An dieser Stelle muss ich das mal sagen: Öffentlich lobe ich meine Co-Trainer viel zu selten. Zejlko Buvac und Pete Krawietz haben die Elf optimal vorbereitet, wir haben alles umgesetzt und Schalke nie ins Spiel kommen lassen. Wir waren von der ersten bis zur 90. Minute die überlegene Mannschaft. Das war der schönste Sieg gegen Schalke.

[gallery]2177,0[/gallery]
Ausgerechnet gegen Schalke haben Sie den größten BVB-Fan, sprich Kevin Großkreutz, nicht für die Startelf nominiert. Was waren die Gründe dafür?

BVB-Fan zu sein, kann kein Grund für eine Aufstellung sein. BVB-Fans sind wir alle. Der Wechsel hatte rein sportliche Gründe. Kevin ist unsere Maschine, er läuft immer über 13 Kilometer. Auch er wird irgendwann mal müde.

Dass Derbys gegen Schalke etwas Besonderes sind, zeigte auch die Atmosphäre im Stadion...

Das war einfach Wahnsinn heute. Die Jungs haben rotzfrech gespielt, da wird es dann in diesem Stadion generell für jeden Gegner schwer. Aber heute war die Atmosphäre noch intensiver.

Der BVB hat aus der Spitzengruppe bei den Bayern gewonnen, hat Bremen und auch Schalke geschlagen. Ist die Borussia nun wieder der Top-Favorit auf den Titel?

München ist ohne Wenn und Aber Titelkandidat Nummer eins. Die Spitzengruppe der Bundesliga ist wahnwitzig eng. Du musst jede Woche so viel richtig machen, darfst dir keine Ausrutscher leisten. Das ist für alle Mannschaften schwerer als für die Bayern, weil sie die höchste Qualität haben. Sicherlich kann man sie auch manchmal schlagen, aber dennoch sie sind haushoher Favorit.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren