Die Kreisliga-A2 aus Hagen scheint früh in der Saison in Sachen Aufstiegskampf entschieden zu sein. Der Tabellenführer eilt der Konkurrenz souverän davon.

SW Breckerfeld

SpVg blickt in positive Zukunft

RS
22. November 2011, 13:59 Uhr

Die Kreisliga-A2 aus Hagen scheint früh in der Saison in Sachen Aufstiegskampf entschieden zu sein. Der Tabellenführer eilt der Konkurrenz souverän davon.

Die Spielvereinigung Schwarz-Weiß Breckerfeld führt die Staffel nach 13 gespielten Spielen sensationell an und hat momentan nur ein klares Ziel vor Augen: den Aufstieg. Mit 39 Punkten aus 13 Spielen und einem Torverhältnis von 54:10-Treffern ziehen die Breckerfelder an der Spitze einsam ihre Kreise. Der noch gefährlichste Verfolger, der zweitplatzierte Hiddinghauser FV, hat bereits 10 Punkte Rückstand auf die SpVg.

Funktionäre als Erfolgsgaranten

Seinen Erfolg zu verdanken hat der Verein seiner sportlichen Leitung um Jan-Dirk Wittke, Rene Port und Karsten Jung, sowie Geschäftsführer Horst Weber und auch dem Trainerteam um Coach Klaus Joraschkewitz. Denn vor drei Jahren fassten sie den Entschluss etwas im Verein zu bewegen. Im ersten Jahr in der Kreisliga-A sollte die Mannschaft sich nach dem Aufstieg in der neuen Liga festigen und etablieren, was sie auch eindrucksvoll mit dem knapp verpassten Durchmarsch taten. In der zweiten Saison ging es letztendlich speziell um die Ausbildung junger Talente, sowie um eine weitere erfolgreiche Saison. Nun trägt man die Früchte der ganzen Arbeit, der Aufstieg in die Bezirksliga soll nun endlich nach drei Spielzeiten in der höchsten Kreisliga her. Trotz alle dem gibt man sich bei Schwarz-Weiß relativ bescheiden. „Es ist noch zu früh um eine Prognose abzugeben, aber unsere momentane Entwicklung ist sehr positiv“, erklärt Rene Port, Mitglied der sportlichen Leitung des Vereins. Auch Geschäftsführer Horst Weber teilte die Meinung seines Kollegen: „Natürlich sind wir auf einem guten Weg, aber wir sind noch lange nicht durch und es kann noch alles passieren.“

Die zumindest sportlichen Weichen für eine positive Zukunft des Vereins sind gestellt und wenn die Mannschaft weiterhin so sehr überzeugt, sollte der Aufstieg bereits früh perfekt sein.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren