Schiedsrichter Babak Rafati hat das Krankenhaus in Köln nach seinem Selbstmordversuch am Samstag verlassen und ist wieder nach Hannover zurückgekehrt.

Genesung in Sicht

Rafati aus Krankenhaus in Köln entlassen

sid
21. November 2011, 11:26 Uhr

Schiedsrichter Babak Rafati hat das Krankenhaus in Köln nach seinem Selbstmordversuch am Samstag verlassen und ist wieder nach Hannover zurückgekehrt.

Das bestätigte die Geschäftsführung des Hospitals dem Rundfunksender WDR 2. Der 41 Jahre alte FIFA-Referee Rafati war am Samstag kurz vor seinem geplanten Einsatz beim Punktspiel zwischen dem 1. FC Köln und dem FSV Mainz 05 mit aufgeschnittenen Pulsadern in der Badewanne des Kölner Hyatt-Hotels aufgefunden worden. Über die Motive für seine Verzweiflungstat herrscht weiter keine Gewissheit.

Im Krankenhaus sei das in solchen Fällen übliche psychologische Gutachten angefertigt und Rafati anschließend nach Hause entlassen worden, hieß es seitens der Kölner Klinik weiter.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren