Für Schalke 04 ging es am 10. Spieltag gegen Aufsteiger Preußen Münster. Königsblau siegte mit 3:0 (2:0), aber für den neuen Tabellenführer war es kein Spaziergang.

Schalke - Münster 3:0

Königsblau erobert Tabellenspitze

20. November 2011, 19:24 Uhr

Für Schalke 04 ging es am 10. Spieltag gegen Aufsteiger Preußen Münster. Königsblau siegte mit 3:0 (2:0), aber für den neuen Tabellenführer war es kein Spaziergang.

Schalkes Trainer Norbert Elgert war nach dem Spiel voll des Lobes: „Das war definitiv eines unserer besten Spiele. Es war eine hervorragende Leistung meiner Mannschaft.“ Doch auch den Gegner ließ er bei seiner Lobhudelei nicht außen vor. „Wir sind auf eine ganz starke Münsteraner Mannschaft getroffen, die gezeigt hat, dass sie zurecht da oben steht. Wir mussten alles aufbieten, was wir drauf haben, um das Spiel für uns zu entscheiden.“
[infobox-right]Schalke: Leifhelm - Borgmann (88. Gökyar), Korczowski, D. Babic - Ayhan - Klingenburg, Kolasinac, Max (86. Tomita), Balci - Krempicki (81. Harder), Baus (83. Sönmez).
Münster: Hinkerohe - Röhe, Reekers, Scherder, Wiese - Debowiak (46. Dirks) - Kleine-Wilke (63. Arenz), Karamarko, Grewe - Herbers (86. Elsing), Radke.
Schiedsrichter: Haupt (Bremen).
Tore: 1:0 Krempicki (8.), 2:0 Krempicki (32.), 3:0 Max (60.).
Gelbe Karte: Kleine-Wilke.
[/infobox]
Und wie das seiner Mannschaft am Samstag gelang. Von Beginn an ließen sie die Gäste nicht ins Spiel kommen. Und so erzielten die Königsblauen auch schon nach acht Minuten durch einen an diesem Samstagnachmittag überragend agierenden Connor Krempicki das 1:0. Er war es auch, der nach einer halben Stunde vorzeitig den Sieg der Gastgeber einläutete (32.). Elgert freute sich für den Doppeltorschützen. „Seit eineinhalb Jahren hat er nicht mehr getroffen und jetzt macht er gleich zwei Tore. Das ist wirklich super.“

Büscher verletzt sich bei Debüt in der 3. Liga

In der zweiten Halbzeit versuchten die Münsteraner den Schalkern ein wenig Paroli zu bieten. Doch als es schien, dass sie vielleicht noch einmal an die Königsblauen heran kommen könnten, machten die den Sack durch das 3:0 von Philipp Max entgültig zu (60.). „Uns hat die Leidenschaft und der Wille gefehlt, den man braucht um gegen Schalke was zu reißen“, war Münsters Trainer Nils Drube enttäuscht. Hatten er und seine Mannschaft sich durchaus etwas ausgerechnet. Doch auch, weil Julian Büscher fehlte, hatten die Preußen den Gastgebern nur wenig entgegenzusetzen.Und zu allem Überfluss zog sich Büscher bei seinem Debüt in der 3. Liga auch noch einen Bänderriss zu und wird wohl bis zur Winterpause fehlen.

Die Schalker freuten sich hingegen über die Eroberung der Tabellenspitze. Doch Elgert bleibt erst einmal ruhig. „Das ist derzeit eher wurscht und nur eine Momentaufnahme. Das kann nächste Woche schon wieder anders aussehen.“ Wohl auch, weil es zurzeit kein dominantes Team in der Liga gibt.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren