Zwar hat sich die Personalsituation bei RWE nach der Rückkehr von Vincent Wagner etwas entspannt, Waldemar Wrobel ist aber weiter zum Improvisieren gezwungen.

Rot-Weiss Essen

Jetzt drückt der Schuh rechts hinten

Aaron Knopp
17. November 2011, 00:38 Uhr

Zwar hat sich die Personalsituation bei RWE nach der Rückkehr von Vincent Wagner etwas entspannt, Waldemar Wrobel ist aber weiter zum Improvisieren gezwungen.

Dirk Jasmund hat seine Verletzung auskuriert, konnte schon beim Test am Mittwoch in Hüls wieder mitwirken und hat gute Aussichten auf einen Platz als Rechtsverteidiger in der Starfelf beim Auswärtsspiel in Idar-Oberstein am Sonntag. Nach der Rückkehr von Vincent Wagner scheint es um die innere Sicherheit im Abwehrzentrum wieder etwas besser bestellt, doch nun droht auf der rechten Abwehrseite das nächste Problem. Meik Kuta, der nach seinem Syndesmosebandanriss noch eine Schiene tragen muss und Kevin Lehmann (Muskelfaserriss) werden voraussichtlich jeweils 14 Tage lang fehlen.

Noch länger verzichten muss Wrobel auf die Innenverteidiger Maik Rodenberg und Sebastian Jansen. Beide steigern nach ihren Verletzungen immerhin langsam die Belastungen, Jansen soll spätestens nach der Begegnung mit dem FC Schalke 04 II voll ins Mannschaftstraining einsteigen. Dass beide im Laufe der Hinrunde noch zum Einsatz kommen, erscheint wenig wahrscheinlich.

Autor: Aaron Knopp

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren