Was die sportliche Bilanz angeht, kann Preußen Münster durchaus zufrieden sein. Der Aufsteiger stellt gemeinsam mit dem VfL Osnabrück die beste Abwehr der Liga.

Preußen Münster

Disziplinlosigkeiten trüben das Bild

15. November 2011, 16:41 Uhr

Was die sportliche Bilanz angeht, kann Preußen Münster durchaus zufrieden sein. Der Aufsteiger stellt gemeinsam mit dem VfL Osnabrück die beste Abwehr der Liga.

Der SCP hat 23 Punkte gesammelt und liegt nur zwei Zähler hinter Rang drei. Allerdings macht sich in den letzten Wochen ein Disziplinproblem bei den Münsteranern breit. Im Heimspiel gegen Burghausen sahen Sercan Guvenisik und Julian Loose wegen Unbeherrschtheiten glatt Rot. Sie müssen am Samstag (14 Uhr) bei Ligaprimus Sandhausen ein letztes Mal zuschauen.

Gesellschaft leistet ihnen Jürgen Duah, der trotz Verwarnung überhart einstieg und gegen Bielefeld mit Gelb-Rot vom Feld musste. Doch damit nicht genug: Benjamin Siegert, der nach seiner Verletzungspause in der Reserve Spielpraxis sammeln sollte, sah im Westfalenliga-Spiel gegen die Paderborner Zweitvertretung nach einer knappen halben Stunde die Rote Karte, weil er den Schiedsrichter beleidigte. Damit stehen Marc Fascher vier Akteure wegen ihrer Sperren nicht zur Verfügung.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren