Der Böllerwurf beim Spiel gegen Lotte (0:2) sowie das Abbrennen von Pyrotechnik im Essener Block beim Spiel in Koblenz (0:0) haben Konsequenzen für RWE.

Rot-Weiss Essen

Geldstrafe für Böllerwurf

Aaron Knopp
15. November 2011, 11:53 Uhr

Der Böllerwurf beim Spiel gegen Lotte (0:2) sowie das Abbrennen von Pyrotechnik im Essener Block beim Spiel in Koblenz (0:0) haben Konsequenzen für RWE.

Beim Spiel gegen Lotte wurde ein Knallkörper aus der Ostkurve in Richtung Innenraum geworfen. Ein Ordner verletzte sich beim Versuch, den Böller auszutreten leicht am Fuß. Die Täter konnten noch während des Spiels durch die Mithilfe Essener Fans ausfindig gemacht werden, was der DFB zuletzt noch als positives Beispiel im Zuge der aktuellen Gewalt-Diskussion hervorhob. In Koblenz wurden von RWE-Anhängern mehrere Bengalische Feuer gezündet.

[gallery]2108,0[/gallery]
Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Regionalligisten deshalb nun zu einer Geldstrafe von 1200 Euro verurteilt. Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt.

Autor: Aaron Knopp

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren