Was ist eigentlich Fairplay? Die Mannschaft von Barisspor 84 beantwortete diese Frage mit einer schier unglaublichen Aktion im Spiel beim TuS Holsterhausen.

Barisspor 84: Fairplay

Keine Gegenwehr - "Ihr könnt durchlaufen"

14. November 2011, 09:29 Uhr

Was ist eigentlich Fairplay? Die Mannschaft von Barisspor 84 beantwortete diese Frage mit einer schier unglaublichen Aktion im Spiel beim TuS Holsterhausen.

Zugegeben, ein 3:3 in der Essener B-Liga zwischen dem Drittletzten (DJK TuS Holsterhausen II) und dem Tabellenneunten (Barisspor 84) mutet auf den ersten Blick wenig spektakulär an. Doch in der 51. Minute ereignete sich eine Kuriosität, die bei allen Beteiligten für Staunen sorgte.

"Das regeln wir schon"

Beim Stand von 1:0 für die Gastgeber lag ein Barisspor-Spieler verletzt am Boden, was einen TuS-Akteur dazu bewegte, den Ball ins Aus zu spielen. Der anschließende Einwurf wurde zu Barisspor-Spieler Baris Tanriver geworfen, der das Spielgerät der Fairness halber zu Holsterhausens Schlussmann Björn Mietzen schlug. Doch das ging schief: „Der Ball ist so aufgetickt, dass er genau über unseren Torwart hinweg ins Tor gefallen ist“, erinnert sich TuS-Spieler Jan Heinrich. Natürlich regten sich Mannschaft, Trainer und Zuschauer der Gastgeber auf, obwohl Heinrich betont, dass „es eindeutig keine Absicht von Barisspor war“.

[gallery]1818,0[/gallery]
Was dann geschah, ist beachtlich. Während 84-Coach Abidin Aslan am Spielfeldrand die Zuschauer mit den Worten „Keine Sorge, das regeln wir schon“ beruhigte, machte Mustafa Tuncer auf dem Platz eine Ansage an seine Teamkameraden. „Er hat ihnen gesagt, dass sie einfach stehenbleiben sollen, damit es fair bleibt. Dann hat er zu uns gesagt: ‚Ihr könnt einfach durchlaufen‘“, erklärt Heinrich. Sascha Schneider nahm das Angebot an, lief ohne Gegenwehr auf das gegnerische Tor zu und schob den Ball am zuschauenden Barisspor-Torwart Benjamin Tappen vorbei zur erneuten Führung ein.

„Es heißt immer, dass es Probleme mit türkischen Mannschaften gibt, aber das war einfach klasse. So etwas haben wir alle noch nie erlebt. Wir haben ganz schön verwundert geguckt. Das sind wirklich die Geschichten, die es nur im Fußball gibt“, freut sich Heinrich. Gelebtes Fairplay in der B-Kreisliga. Hut ab!

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren