Im Fußball gibt es zahlreiche ungeschriebene Gesetzte. Die Regel vom sogenannten

LL NR 3: Expertentipp

Der liebe Gott und Bulut Aksoy

Dennis Liedschulte
10. November 2011, 13:24 Uhr

Im Fußball gibt es zahlreiche ungeschriebene Gesetzte. Die Regel vom sogenannten "verflixten zweiten Jahr" bringt FSV-Coach Ilyas Basol zum Nachdenken.

Der FSV Duisburg stieg in der vorletzten Saison in die Landesliga 3 auf und konnte 2011 die Klasse halten. Aktuell hat das Team von Basol einige Probleme. "Wir sind im Umbruch und deshalb noch in der Findungsphase." Die Probleme beim Spiel des FSV sind offensichtlich. Das Team kann im Moment nicht selbst dirigieren. "Wir haben einfach keinen Leader, der vorne weg marschiert wenn es schlecht läuft. Gegen spielstarke Mannschaften sehen wir komischerweise immer besser aus." Das heimliche Ziel in den verbleibenden Spielen für den Coach sind sieben Punkte zu erreichen um mit dem Abstieg auch weiter nichts zu tun zu haben.

Am Sonntag spielt der FSV Duisburg zuhause gegen den Favoriten der Landesliga. Mit Viktoria Goch kommt ein echter Brocken auf das Team von Trainer Basol zu. "Für mich ist die Viktoria der absolute Topfavorit." Goch steht hinten kompakt und hat erst sieben Gegentore kassiert. Die Taktik ist deshalb klar. "Hinten sicher stehen und vorne auf den lieben Gott und unseren Stürmer Bulut Aksoy vertrauen." An den Abstieg verliert der ehrgeizige Coach keinen Gedanken. Bisher konnte er bei Duisburg ruhig weiter arbeiten. Für die Rückrunde laufen auch schon Gespräche mit eventuellen Neuzugängen. Vielleicht findet Ilyas Basol seinen Leader damit das verflixte zweite Jahr gut endet.

Und so tippt Ilyas Basol (Trainer FSV Duisburg) den 13. Spieltag

Autor: Dennis Liedschulte

Mehr zum Thema

Kommentieren