Reif für das Guiness-Buch der Rekorde ist die aktuelle Verletzten-Liste des VfL Bochum. Trainer Andreas Bergmann dürfte die Pause deshalb gelegen kommen.

VfL Bochum

Rekordverdächtige Verletztenliste

RS
10. November 2011, 12:31 Uhr

Reif für das Guiness-Buch der Rekorde ist die aktuelle Verletzten-Liste des VfL Bochum. Trainer Andreas Bergmann dürfte die Pause deshalb gelegen kommen.

Hier die Übersicht:

Nicht ans Training denken kann derzeit Mimoun Azaouagh, der sich mit Problemen an seinem linken Knie herumplagt.

Elf Monate nach seinem Schien- und Wadenbeinbruch geht es Matias Concha, der zwischenzeitlich verzweifelt schien, langsam besser. Trainingsläufe bis zu einer Stunde klappen schon. Sein Ziel ist es, in zehn Wochen am Trainingslager in der Türkei teilzunehmen.

Wesentlich erfreulicher sieht es bei Patrick Fabian aus, dessen Schwellung am Unterschenkel abklingt und der in der kommenden Woche wohl wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann.

[gallery]2141,0[/gallery]
Philipp Bönig, der mit schweren Rückenverletzungen zwischendurch sogar Gehhilfen nutzen musste, wird sich in der kommenden Woche einer Kontroll-Röntgenuntersuchung unterziehen.
Christoph Kramers Blutwerte sind okay. Das bestätigte eine Untersuchung am Dienstag. Um ganz auf Nummer sicher zu gehen, zieht es Kramer am Donnerstag noch einmal zu einem Herzspezialisten im St. Joseph Hospital, da der Mittelfeldspieler in München über Herzrasen klagte und ausgewechselt werden musste.

Kevin Vogt und Slawo Freier (beide Bänderriss) haben mit dem Lauftraining begonnen.

Björn Kopplin und Andreas Johansson wurden nach Adduktorenproblemen zu Wochenbeginn gespritzt und absolvierten in den letzten beiden Tagen nur eine Lauftraining.

Marcel Maltritz (Oberschenkelprobleme und Fußprellung) setzt auch in dieser Woche mit dem Mannschaftstraining aus, hofft aber, in der nächsten Woche wieder dabei zu sein.

Jungtalent Selim Gündüz klagt über einen Faserriss im Oberschenkel und pausiert ebenfalls.

Last but not least: Kapitän Christoph Dabrowski, der zwar regelmäßig trainiert, beim Schusstraining aber noch Nachwirkungen seiner Innenbanddehnung im linken Knie verspürt.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren