Owen macht seinem Ärger Luft

ar
12. November 2003, 13:11 Uhr

Michael Owen "will in der Champions League gegen die besten Mannschaften der Welt spielen". Damit löste der 23-Jährige neue Wechselspekulationen aus. Owen hängt dennoch an seiner Heimat Liverpool und seinen "Reds".

Michael Owen ist mit der Situation beim FC Liverpool unzufrieden. Der Stürmer-Star hat sogar mit einem Weggang vom englischen Rekordmeister gedroht. "Es ist unmöglich, etwas über meine Zukunft in Liverpool zu sagen. Würde das Team jedes Jahr die Meisterschaft gewinnen, gäbe es keine Diskussionen über einen Wechsel. Ich will in der Champions League und gegen die besten Mannschaften der Welt spielen", sagte der 23 Jahre alte Nationalspieler und fachte damit die Wechsel-Spekulationen wieder neu an.

Real und Barca an Owen interessiert

Die beiden spanischen Klubs Real Madrid und FC Barcelona hatten jüngst ihr Interesse an einer Verpflichtung Owens bekundet. Auch Öl-Milliardär Roman Abramowitsch will den Angreifer, der in Liverpool noch bis 2005 Vertrag hat, zum FC Chelsea holen. Owen liegt mit Liverpool derzeit nur auf dem achten Platz in der Premier League, der Rückstand auf Spitzenreiter FC Arsenal beträgt bereits 13 Zähler.

Dennoch hängt Owen weiter an Liverpool, wo er seine Profikarriere auch begann: "Ich lebe bereits mein Leben lang in Liverpool. Ich habe ein neues Haus bezogen und bin gerade Vater geworden. Da steht man nicht direkt auf und verlässt den Verein."

Autor: ar

Kommentieren