Mit den Rückkehrern Nicolas Anelka im Sturm und Fabien Barthez im Tor, aber ohne Superstar Zinedine Zidane tritt die französische Nationalmannschaft am 12. November gegen Deutschland an.

Frankreich setzt auf Rückkehrer Anelka und Barthez

cle
03. November 2005, 12:27 Uhr

Mit den Rückkehrern Nicolas Anelka im Sturm und Fabien Barthez im Tor, aber ohne Superstar Zinedine Zidane tritt die französische Nationalmannschaft am 12. November gegen Deutschland an.

Stürmer Nicolas Anelka und Torwart Fabien Barthez kehren zu den Länderspielen gegen Deutschland am 12. November und drei Tage zuvor gegen Costa Rica auf Martinique in den Kader der französischen Nationalmannschaft zurück. Einziger Bundesliga-Profi im Aufgebot von Trainer Raymond Domenech ist Willy Sagnol vom deutschen Meister Bayern München.

Anelka, der beim von Christoph Daum trainierten türkischen Meister Fenerbahce Istanbul spielt, steht erstmals seit drei Jahren wieder im Kader. Weltmeister Barthez von Olympique Marseille kehrt nach Verbüßung einer fünfmonatigen Sperre wegen einer "Spuck-Attacke" gegen einen marokkanischen Schiedsrichter ins Nationalteam zurück.

Verzichten muss die "Equipe Tricolore" im Spiel gegen die Mannschaft von Bundestrainer Jürgen Klinsmann dagegen auf die Dienste von Zinedine Zidane. Der Mittelfeldakteur von Real Madrid laboriert an einer Adduktorenverletzung. Robert Pires vom englischen Ex-Meister Arsenal London berücksichtigte er nach dessen Kritik an seinen Trainingsmethoden erneut nicht.

Autor: cle

Kommentieren