Nach der 0:3-Pleite gegen den PSV Wesel-Lackhausen hat der FC Kray mit einem 4:1-Sieg im Verfolgerduell gegen den SV Sonsbeck seine Tabellenführung in der Landesliga Niederrhein 2 weiter ausgebaut und einen riesen Schritt in Richtung Oberliga Niederrhein gemacht. 

FC Kray

17 Siege aus 20 Spielen, aber Trainer will nicht über einen Aufstieg reden

Charmaine Fischer
25. Februar 2019, 09:14 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Nach der 0:3-Pleite gegen den PSV Wesel-Lackhausen hat der FC Kray mit einem 4:1-Sieg im Verfolgerduell gegen den SV Sonsbeck seine Tabellenführung in der Landesliga Niederrhein 2 weiter ausgebaut und einen riesen Schritt in Richtung Oberliga Niederrhein gemacht. 

Trotz der eindeutigen Tabellensituation will FCK-Trainer Michele Lepore nicht über einen möglichen Aufstieg reden. 17 Siege in 20 Spielen – das ist die beeindruckende Bilanz der Krayer. Mit 51 Punkten ist die Mannschaft souveräner Spitzenreiter in der Landesliga Niederrhein 2. Die zweitplatzierten Sportfreunde Niederwenigern kommen auf 42 Zähler und haben dabei sogar noch ein Spiel mehr als die Essener. 


Über die Hälfte der Saison ist bereits vorüber und in Sachen Aufstieg spricht alles für den FCK. Doch trotzdem gibt sich Lepore bescheiden: „Mein Ziel ist es Spieler zu entwickeln. Wir haben das letzte Spiel mit 0:3 gegen Wesel verloren und mussten jetzt gegen unseren direkten Verfolger antreten. Doch die Niederlage war nicht mehr in den Köpfen der Spieler. Sowas finde ich wichtiger“, erklärt er und fährt fort: „Ich will jedes Spiel gewinnen. Es gibt viele Menschen, die sich auf das Thema Aufstieg versteifen. Ich bin hierhin gekommen, um die Mannschaft weiter zu entwickeln. Über den Aufstieg kann jemand anderes sprechen“, stellt er klar.

Dabei kann sich der Coach auf seine Spieler verlassen: Mit Fatmir Ferati haben die Essener einen Top-Torschützen im Team. Der Stürmer erzielte in dieser Saison bislang 15 Treffer und belegt damit den dritten Platz der Torschützen-Liste der Landesliga Niederrhein 2. Nur Florian Machtemes von den Sportfreunden Niederwenigern (17 Treffer) und Kevin Zamkiewicz vom VfB Frohnhausen (18 Treffer) sind besser.

Doch nicht nur Ferati erzielt die Tore bei den Krayern. Auch Yassine Bouchama (12 Treffer) und Philipp Schmidt (11 Treffer) tragen viel zum Erfolg der Mannschaft bei. Beim Sieg gegen Sonsbeck war Schmidt mit seinen zwei Buden der Mann des Spiels. „Philipp schafft enorm viele Räume. Er ist ein Arbeiter und hat das gut gemacht. Aber ich muss dazu sagen, dass meine ganze Mannschaft es gut gemacht hat“, lobt Lepore die Leistung seines Teams. 

Autor: Charmaine Fischer






Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren