"Juve" setzt sich in der Serie A ab

us
09. November 2003, 22:36 Uhr

Weil der AC Mailand nur 0:0 beim AC Parma spielte, übernahm Juventus Turin die Tabellenführung in der Serie A. "Juve" gewann dank einer starken Endphase und "Joker" Marco Di Vaio mit 4:1 gegen Udinese Calcio.

Der neunte Spieltag stand ganz im Zeichen des Titelverteidigers. Juventus Turin hat in der italienischen Meisterschaft die Tabellenführung übernommen. Während sich der Rekordchampion der Serie A aufgrund einer starken Endphase 4:1 gegen Udinese Calcio durchsetzte, musste sich der bisherige Tabellenführer und Champions-League-Sieger AC Mailand mit einem 0:0 beim AC Parma begnügen.

"Juve" führt das Klassement mit 23 Zählern vor Milan (21) an. Im Römer Stadtderby am Sonntagabend schloss der AS Rom mit einem 2: 0-Sieg gegen Lazio zum AC Mailand auf. Die Tore schossen Alessandro Mancini (81.) und der Ex-Leverkusener Emerson (86.). Inter Mailand kam zu einem 3:0 gegen Ancona Calcio und verbuchte seinen vierten Saisonsieg.

Selbstmord in Mailand

Dieses Spiel wurde von dem Selbstmord eines 54 Jahre alten Mannes überschattet, der sich währen der ersten Halbzeit von einer Brüstung des Giuseppe-Meazza-Stadion in die Tiefe gestürzt hat. Trotz dieses schweren Zwischenfalls wurde die Begegnung nicht unterbrochen. Die sofort eingeleiteten Wiederbelebungsmaßnhamen der anwesenden medizinischen Kräfte waren erfolglos.

Geburtstagskind del Piero verschießt Elfmeter

Mann des Tages bei Juventus war "Joker" Marco Di Vaio, der in der Schlussphase mit zwei Treffern den siebten Saisonsieg für den Rekordmeister perfekt machte. Der italienische Meister verschoss zunächst durch den wiedergenesenen Nationalspieler Alessandro del Piero einen Elfmeter, ehe Udinese in der 65. Minute durch Marek Jankulowski ebenfalls per Elfmeter in Führung ging. Di Vaio gelang erst in der 79. Minute der Ausgleich, ehe der ebenfalls eingewechselte Fabrizio Miccoli sechs Minuten später "Juve" erstmals in Führung schoss. In der 89. Minute machte dann Di Vaio mit seinem zweiten Treffer alles klar, David Trezeguet erhöhte in der Nachspielzeit noch mal. Für Inter trafen Julio Cruz (25.), Marco Materazzi (50.) und Superstar Christian Vieri (79.).

Autor: us

Kommentieren