Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) lässt sich nicht lumpen: Für den WM-Titel 2006 würden die Nationalspieler jeweils 300.000 Euro. Ein Erfolg beim Konföderationen-Cup ist dem DFB 60.000 Euro pro Spieler wert.

DFB-Kicker winken 300.000 Euro für WM-Titel

den
23. März 2005, 20:42 Uhr

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) lässt sich nicht lumpen: Für den WM-Titel 2006 würden die Nationalspieler jeweils 300.000 Euro. Ein Erfolg beim Konföderationen-Cup ist dem DFB 60.000 Euro pro Spieler wert.

Die deutschen Nationalspieler erhalten für den WM-Tittelgewinn 2006 im eigenen Land die Rekordsumme von 300.000 Euro pro Spieler. Auf diesen Betrag einigten sich am Mittwochabend in Frankfurt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und der Mannschafts-Rat. Für den Einzug ins Endspiel in Berlin winken den DFB-Kickern immerhin jeweils 150.000 Euro. Die Teilnahme am Halbfinale ist dem DFB 100.000 Euro und der Einzug ins Viertelfinale noch 50.000 Euro wert. Die Qualifikation in der Vorrunde für das Achtelfinale dagegen wird nicht mit einem zusätzlichen Bonus honoriert.

Erstmals keine Prämien für das Achtelfinale

"Die Einigung basiert sehr stark auf Erfolgsbezogenheit. Deswegen erhält die Mannschaft auch erstmals keine Prämien für das Achtelfinale", erklärte DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder. Als Ersatz für die entfallenden Prämien in der WM-Qualifikation - Deutschland ist als Gastgeber automatisch qualifiziert - erhält bis WM-Beginn jeder Spieler für eine Berufung in den Kader von Bundestrainer Jürgen Klinsmann für die Testländerspiele jeweils 7500 Euro.

"MV" sowie der Geschäftsführende DFB-Präsident Theo Zwanziger und Verbands-Generalsekretär bildeten bei den Verhandlungen mit dem von Kapitän Michael Ballack vertretenen Spieler-Rat die DFB-Delegation. Die Vereinbarung bedeutet einen Erfolg für die Spieler, die sich letztlich mit ihrer ursprünglichen Forderung durchsetzten. Der DFB hatte zunächst 150.000 Euro angeboten und seine Offerte zuletzt im Februar beim Länderspiel gegen Argentinien auf 250.000 Euro erhöht.

Zum Vergleich: Deutschlands vierter WM-Triumph wäre dem DFB beim Endturnier 2002 in Südkorea und Japan lediglich 92.000 Euro wert gewesen. Für den Gewinn des EM-Titels im vergangenen Jahr hätte der DFB 100.000 Euro an jeden Spieler überwiesen.

Für den im Sommer stattfindenden Konföderationen-Cup in Deutschland erhalten die einheimischen Spieler im Erfolgsfall 60.000 Euro. Die Finalteilnahme bringt 20.000 Euro und der Einzug ins Halbfinale noch 10.000 Euro.

Autor: den

Kommentieren