Um seine Schützlinge nach der Bundesliga-Saison 2005/2006 optimal in Stimmung zu bringen, plant Bundestrainer Jürgen Klinsmann vor der WM 2006 in Deutschland eine Art

Klinsmann will Familienurlaub in der Vorbereitung

tok
01. Dezember 2004, 11:48 Uhr

Um seine Schützlinge nach der Bundesliga-Saison 2005/2006 optimal in Stimmung zu bringen, plant Bundestrainer Jürgen Klinsmann vor der WM 2006 in Deutschland eine Art "Familienurlaub" seiner Akteure.

Mit einem "Familienurlaub" will Bundestrainer Jürgen Klinsmann während der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft 2006 den WM-Tross des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) auf das bevorstehende Großereignis einstimmen. Unmittelbar nach der Bundesliga-Saison, die 2006 voraussichtlich schon am 13. Mai endet, sollen der Trainerstab, die Nationalspieler sowie Frauen und Kinder gemeinsam ein paar Tage in einem Hotel verbringen.

"Wir wollen eine fünftägige Regeneration mit den Familien machen. Dabei geht es auch darum, eine neue Geschlossenheit vor der WM zu bekommen", bestätigte Nationalteam-Manager Oliver Bierhoff in Sport Bild die Pläne. Als gemeinsames Reiseziel ist die Nordseeinsel Sylt im Gespräch. "Wir hätten den Spielern auch fünf Tage frei geben können, aber es geht uns darum, Spaß zu haben - und da gehören die Familien für ein paar Tage doch mit dazu", sagte Bierhoff.

"Klassische" Vorbereitung nicht in Leverkusen

Die "klassische" Vorbereitung der deutschen Nationalspieler wird nach dem Kurzurlaub mit Kind und Kegel voraussichtlich nicht in Leverkusen stattfinden; dies hatte sich zuletzt bereits angedeutet. Klinsmann und Bierhoff sollen intern zu verstehen gegeben haben, dass das Angebot von Bayer den Wünschen der Spieler zu wenig entgegenkomme. Meinolf Sprink, Sportbeauftragter der Bayer AG, reagierte darauf in Sport Bild gelassen. "Es gibt eben einen neuen Bundestrainer, der neue Vorstellungen hat."

Standort des WM-Quartiers noch ungewiss

Der DFB wird nun mit Bayer über eine Entschädigung verhandeln müssen. Ebenfalls zu klären bleibt, wo die Nationalmannschaft vor der WM einquartiert wird. Zur Auswahl stehen offenbar Unterkünfte nahe Berlin, Hamburg und München.

Am Donnerstag tagt das DFB-Präsidium im Europapark in Rust. Erwartet wird, dass auch über das Thema WM-Trainingslager beraten wird. Bekanntlich besteht eine schriftliche Vereinbarung, die noch aus der Ära von Teamchef Rudi Völler stammt, zwischen dem Verband und Bayer hinsichtlich des Trainingslagers in der BayArena im Vorfeld der WM-Endrunde 2006.

Autor: tok

Kommentieren