Der zuletzt nicht mehr in der Nationalmannschaft berücksichtigte Dietmar Hamann denkt über einen endgültigen Abschied aus dem DFB-Team nach:

Hamann will der Jugend den Vortritt lassen

as
30. November 2004, 12:04 Uhr

Der zuletzt nicht mehr in der Nationalmannschaft berücksichtigte Dietmar Hamann denkt über einen endgültigen Abschied aus dem DFB-Team nach: "Es ist richtig, jetzt junge Spieler zu testen", sagte der Wahl-Liverpooler.

Auch wenn ihn Bundestrainer Jürgen Klinsmann nicht mehr berücksichtigt, unterstützt Vize-Weltmeister Dietmar Hamann vom FC Liverpool dessen Kurs. "Ich habe mit Jürgen Klinsmann gesprochen, wir sind uns einig, dass es richtig ist, jetzt junge Spieler zu testen", sagte der 31-Jährige dem Magazin Sport Bild (Mittwoch-Ausgabe).

Es sei zwar komisch, an Länderspiel-Tagen in Liverpool zu trainieren, allerdings habe er die WM im eigenen Land noch nicht abgeschrieben. Der ehemalige Bayern-Spieler absolvierte sein letztes Länderspiel unter Teamchef Rudi Völler bei der Euro in Portugal.

Hamann schließt unterdessen einen Abschied von der Anfield Road und eine Rückkehr in die Bundesliga nicht aus. "Ich werde im Januar mit dem Klub sprechen, mich mit meiner Frau beratschlagen und entscheiden", sagte Hamann, dessen Vertrag beim Tabellensiebten der englischen Premier League am 30. Juni 2005 endet. Noch habe er aber "mit niemandem verhandelt. Aber alles ist möglich: Bleiben, innerhalb Englands wechseln oder heim nach Deutschland."

Autor: as

Kommentieren