Der lybische Profi Al-Saadi Gaddafi vom AC Perugia ist positiv auf das anabole Steroid Norandrostendion getestet worden. Eine Strafe für den Sohn des libyischen Revolutionsführers Muammar al-Gaddafi steht noch aus.

Gaddafi-Sohn des Dopings überführt

tok
05. November 2003, 16:16 Uhr

Der lybische Profi Al-Saadi Gaddafi vom AC Perugia ist positiv auf das anabole Steroid Norandrostendion getestet worden. Eine Strafe für den Sohn des libyischen Revolutionsführers Muammar al-Gaddafi steht noch aus.

Das Nationale Olympische Komitee für Italien (Coni) hat Al-Saadi Gaddafi, Sohn des libyischen Revolutionsführers Muammar al-Gaddafi und Profi beim italienischen Serie-A-Klub AC Perugia positiv auf das anabole Steroid Norandrostendion getestet worden. Er ist der dritte Spieler, der in diesem Jahr des Dopings überführt wurde.

Der libysche Nationalspieler wurde beim Serie-A-Spiel zwischen Perugia und Reggina am 5. Oktober positiv getestet. Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte vor seinem Wechsel nach Italien beim libyschen Spitzenklub Al Ittahad gespielt und 25 Saisontore erzielt.

Der Politiker-Sohn ist im italienischen Fußball kein Unbekannter. Anfang Oktober war Gaddafi junior als Mitglied des Präsidiums des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin zurückgetreten. Al-Saadi Gaddafi repräsentierte die libysche Arab Foreign Investment Campany (Lafico), die 7,5 Prozent der Anteile an dem italienischen Renommierklub hält.

Autor: tok

Kommentieren