Volz erstmals im Nationalmannschafts-Kader

12. November 2004, 13:26 Uhr

Bundestrainer Jürgen Klinsmann hat im 21 Jahre alten Moritz Volz vom englischen Premiere-League-Verein FC Fulham einen Neuling in den Kader für das Länderspiel am 17. November in Leipzig gegen Kamerun berufen.

Der 21 Jahre alte Moritz Volz vom englischen Premier-League-Klub FC Fulham steht erstmals im Kader der deutschen Nationalmannschaft. Bundestrainer Jürgen Klinsmann berief den U21-Nationalspieler für das Länderspiel gegen Kamerun. Zudem gehören für die Partie am 17. November in Leipzig (20.40 Uhr MESZ/live in der ARD) weiterhin auch Robert Huth (20), Thomas Hitzlsperger (22) und Per Mertesacker (20), die zuletzt unter Klinsmann ihr Debüt gefeiert hatten, zum 19-köpfigen DFB-Aufgebot.

Im Mittelpunkt des Interesses stehen allerdings wieder einmal die Torhüter Oliver Kahn (Bayern München) und Jens Lehmann (Arsenal London), der nach Absprache von Beginn an spielen wird. Vor dem Länderspiel ist im Torwart-Konflikt eine große Aussprache geplant, an der auch der neue Bundestorwarttrainer Andreas Köpke teilnehmen wird. Dazu wird extra auch der Stuttgarter Timo Hildebrand zum Treffpunkt der Nationalelf am Sonntag nach Leipzig reisen.

Fehlen werden gegen die von Winfried Schäfer betreuten "unzähmbaren Löwen" die Abwehrspieler Arne Friedrich (Innenbanddehnung im Knie), Andreas Görlitz (Kreuzbandriss), Frank Fahrenhorst (Verletzung am Fußgelenk) und Andreas Hinkel (Muskelfaserriss). Zudem muss der Bundestrainer, dessen Team in Leipzig erstmals die neuen roten Auswärtstrikots tragen wird, auf Sebastian Deisler verzichten, der nach seinem gesundheitlichen Rückschlag bei Bayern München kurz vor einer Rückkehr steht. Ferner fehlt der 19-jährige Lukas Podolski, der am Montag mit dem 1. FC Köln noch ein Zweitligaspiel bei der SpVgg Unterhaching bestreitet.

Dafür kann Klinsmann wieder auf Frank Baumann, Torsten Frings und Kevin Kuranyi bauen. Die drei Akteure hatten zuletzt beim 2:0-Erfolg im Iran verletzungsbedingt gefehlt. In Volz, Hitzlsperger, Huth und Lehmann stehen gegen Kamerun gleich vier Akteure aus der englischen Premier League im deutschen Kader.

Autor:

Kommentieren