Kerstin Stegemann von Heike Rheine muss wegen eines Wadenbeinbruchs und einer Verletzung des Syndesmosebandes eine zwei- bis dreimonatige Spielpause einlegen. Am Montag wurde die Nationalspielerin bereits operiert.

Stegemann fällt mit Wadenbeinbruch drei Monate aus

ds
25. Oktober 2004, 17:07 Uhr

Kerstin Stegemann von Heike Rheine muss wegen eines Wadenbeinbruchs und einer Verletzung des Syndesmosebandes eine zwei- bis dreimonatige Spielpause einlegen. Am Montag wurde die Nationalspielerin bereits operiert.

Der FFC Heike Rheine muss voraussichtlich zwei bis drei Montate auf die 122-fache Nationalspielerin Kerstin Stegemann verzichten. Die Weltmeisterin zog sich in der Bundesliga-Partie ihres Klubs beim SC Freiburg kurz vor der Pause einen Wadenbeinbruch zu. Dabei wurde auch das Syndesmoseband im linken Bein in Mitleidenschaft gezogen.

Bereits am Montag wurde die Defensivspielerin von Nationalmannschafts-Arzt Dr. Bernd Lasarzewski in der Sportklinik Hellersen operiert. Der Eingriff verlief problemlos. Stegemann muss nun etwa sechs Wochen eine Gipsschale tragen, anschließend wird die Schraube aus dem Wadenbein entfernt.

Autor: ds

Kommentieren