Abramowitsch-Millionen locken Ayala nach "Chelski"

us
04. November 2003, 14:02 Uhr

Nach einer kleinen Verschnaufpause geht Roman Abramowitsch wieder auf Einkaufstour durch Europas Top-Ligen. Der nimmersatte Boss von Chelsea London hat ein Auge auf Valencias Roberto Ayala geworfen.

Weil Bargeld bekanntlich lacht, stürzt sich Roman Abramowitsch wieder ins große Werben um seine Wunschspieler. Nach spanischen Zeitungsberichten ist sich der schwerreiche Besitzer des FC Chelsea mit dem argentinischen Nationalverteidiger Roberto Ayala vom spanischen Ex-Meister FC Valencia über einen Wechsel zu Beginn des kommenden Jahres nach London einig. Die Ablösesumme für den 30-Jährigen, der erst Ende Septemer seinen Vertrag bei Valencia bis 2007 verlängert hatte, soll 12 Millionen Euro betragen - für "Chelski"-Dimension fast schon ein Schnäppchen.

Mit Ayala würde ein weiterer Spitzenspieler das Starensemble des aufstrebenden englischen Klubs unter der Führung des russischen Öl-Milliardärs Abramowitsch bereichern. Der Klubchef hat bisher rund 160 Millionen Euro in Spieler wie Hernan Crespo, Juan Sebastian Veron (beide ebenfalls Argentinier), Claude Makelele und Adrian Mutu investiert.

Autor: us

Kommentieren