Lange wurde darüber diskutiert, wann der beste Zeitpunkt für ein Nationalmannschafts-Comeback von Sebastian Deisler sei. Nun steht der wiedererstarkte Bayern-Profi in der Startelf für das Brasilien-Länderspiel.

Deisler feiert Rückkehr ins DFB-Trikot

as
07. September 2004, 13:51 Uhr

Lange wurde darüber diskutiert, wann der beste Zeitpunkt für ein Nationalmannschafts-Comeback von Sebastian Deisler sei. Nun steht der wiedererstarkte Bayern-Profi in der Startelf für das Brasilien-Länderspiel.

Für Sebastian Deisler ist es endlich soweit. Der hochveranlagte Mittelfeldakteur steht vor seinem Nationalmannschafts-Comeback und wird am Mittwoch gegen Brasilien (20.45 Uhr/ live im ZDF) wahrscheinlich von Beginn an auflaufen. Zusammen mit Bernd Schneider und Kapitän Michael Ballack soll der 24 Jahre alte Profi von Bayern München, der letztmals am 7. September 2003 beim 0:0 auf Island das DFB-Trikot trug, das von Klinsmann geforderte Offensivspiel ankurbeln.

Im Tor hat Oliver Kahn über 90 Minuten die Chance, sein WM-Final-Trauma zu überwinden. Beim 0:2 gegen die Brasilianer am 30. Juni 2002 in Yokohama hatte ein Fehler des Münchner Keepers die Niederlage eingeleitet.

Fahrenhorst vor Nagelprobe

Vor Kahn werden aller Voraussicht nach aufgrund einiger Ausfälle (Friedrich, Wörns, Nowotny) Andreas Hinkel, Frank Fahrenhorst, Frank Baumann und Philipp Lahm bei der WM-Revanche die Vierer-Abwehrkette bilden. Besonders auf die beiden Bremer Fahrenhorst, der erst sein zweites Länderspiel bestreitet, und Baumann, der im Klub im Mittelfeld agiert, kommt gegen die Star-Stürmer Ronaldo und Adriano eine schwere Aufgabe zu.

Im Angriff ist Kevin Kuranyi gesetzt. Der Stuttgarter hatte bei der erfolgreichen Premiere von Klinsmann beim 3:1 in Österreich alle drei deutschen Treffer erzielt. Neben Kuranyi wird wohl erneut der Schalker Gerald Asamoah, der in Österreich durchaus gefallen konnte, eine Bewährungschance erhalten.

Autor: as

Kommentieren