DFB-Führungstrio noch ohne gültige Verträge

as
04. August 2004, 13:19 Uhr

Noch hat das neue Führungs-Trio der deutschen Nationalmannschaft ihre Zwei-Jahres-Verträge nicht unterschrieben. Laut Bundestrainer Jürgen Klinsmann sei die Unterschrift aber "nur noch eine Formalie".

Ohne gültige Verträge hat das neue Führungstrio der deutschen Nationalmannschaft die ersten Arbeitstage absolviert. Weder Bundestrainer Jürgen Klinsmann noch sein Assistent Joachim Löw oder Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff setzten bislang ihre Unterschriften unter die vereinbarten Kontrakte.

DFB-Mediendirektor Gerhard Meier-Röhn bestätigte entsprechende Informationen des Sport-Informations-Dienstes (sid), stellte aber klar: "Es ist alles in trockenen Tüchern. Es wird diese Woche unterschrieben."

Klinsmann: "Unterschrift nur noch Formalie"

Auch Klinsmann lässt an seinem Engagement für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) keinen Zweifel. "Das ist völlig undramatisch. Ich habe die Arbeit ohnehin schon lange aufgenommen. Man ist sich in allen Punkten einig. Bei nächster Gelegenheit wird die Unterschrift, die nur noch eine Formalie ist, erfolgen", sagte der 40-Jährige und begründete die Verzögerung: "Als ich am Donnerstag aus Frankfurt weggeflogen bin, lag der Vertrag noch nicht in der Endfassung vor."

Der DFB hatte Klinsmann und Bierhoff bereits am vergangenen Donnerstag offiziell als neue Hoffnungsträger für die Nationalmannschaft vorgestellt. Beide sollen ebenso wie Assistent Löw Zwei-Jahres-Verträge bis zur Weltmeisterschaft im eigenen Land unterschreiben.

Autor: as

Kommentieren