Oliver Kahn behagt die Vorstellung gar nicht, dass Stürmer-Star Ailton demnächst das deutsche Nationaltrikot überstreifen könnte. Neu-Manager Oliver Bierhoff gibt sich da gesprächsbereiter.

Kahn will Ailton nicht bei der Nationalelf

sew
01. August 2004, 16:25 Uhr

Oliver Kahn behagt die Vorstellung gar nicht, dass Stürmer-Star Ailton demnächst das deutsche Nationaltrikot überstreifen könnte. Neu-Manager Oliver Bierhoff gibt sich da gesprächsbereiter.

Oliver Kahn möchte nicht zusammen mit Ailton im deutschen Nationaltrikot auflaufen. "Davon halte ich gar nichts. Wenn einer für die Nationalmannschaft spielen will, dann sollte er zumindest eine Beziehung zu diesem Land haben. Er sollte hier geboren sein und ein paar Jahre gelebt haben. Ansonsten geht für mich die Identifikation zu Deutschland verloren", sagte der 35-Jährige im Gespräch mit der Welt am Sonntag.

Bierhoff scheint nicht abgeneigt

Für den neuen Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff könnte der Brasilianer Ailton, der im Sommer von Werder Bremen zu Schalke 04 gewechselt ist, aber in den nächsten Wochen durchaus zu einem Thema werden. "Ich habe gelesen, dass er für Deutschland spielen will. Mit dem Thema Einbürgerung haben wir uns in der Hektik der letzten Tage aber noch nicht befasst", sagte Bierhoff der Bild am Sonntag.

Ailton hatte unlängst erklärt, dass er Interesse habe, bei der WM 2006 in Deutschland für das Gastgeberland zu spielen und sich deshalb auch einbürgern lassen wolle. Gegen Ende der vergangenen Spielzeit hatte der 31-Jährige nicht zuletzt auf Druck seines neuen Arbeitgebers Schalke ein lukratives Angebot abgeschlagen, für die Nationalmannschaft Katars zu spielen.

Autor: sew

Kommentieren