Arsenal London bleibt Tabellenführer der englischen Premier League. Der Vizemeister setzte sich am elften Spieltag mit 4:1 gegen Leeds durch, Stadtrivale und Verfolger Chelsea gewann beim FC Everton mühevoll mit 1:0.

"Gunners" behaupten die Spitze

us
01. November 2003, 18:52 Uhr

Arsenal London bleibt Tabellenführer der englischen Premier League. Der Vizemeister setzte sich am elften Spieltag mit 4:1 gegen Leeds durch, Stadtrivale und Verfolger Chelsea gewann beim FC Everton mühevoll mit 1:0.

Der FC Arsenal London bleibt weiterhin das Top-Team der englischen Premier League. Die "Gunners" ließen auch am elften Spieltag nichts anbrennen und setzten sich souverän mit 4:1 bei Ex-Meister Leeds United durch. Arsenal liegt damit weiterhin einen Zähler vor dem Stadtrivalen FC Chelsea, der einen mühevollen 1:0-Erfolg beim FC Everton verbuchte. Auch Meister Manchester United gab sich keine Blöße und hält nach dem 3:0 gegen den FC Portsmouth weiter Anschluss.

Lehmann wieder zwischen den Pfosten

Bei Arsenal rückte der deutsche Nationaltorhüter Jens Lehmann, der im Ligapokal gegen den Zweitligisten Rotherham United (9:8 im Elfmeterschießen) pausiert hatte, in Leeds wieder zwischen die Pfosten. Im Mittelpunkt stand vor 36.491 Zuschauern allerdings vielmehr die "French Connection". So legten Thierry Henry (8. und 33.) und Robert Pires (17.) mit ihren Treffern den Grundstein zum achten Saisonsieg. Außerdem traf der Brasilianer Gilberto Silva (50.), für den Vorletzten war Alan Smith (64.) erfolgreich.

Mehr Mühe hatte Lokalrivale Chelsea in der Partie beim FC Everton. Erst ein Treffer des Rumänen Adrian Mutu (49.) besiegelte für die Millionen-Elf von Klub-Boss Roman Abramowitsch den dritten Auswärtssieg der Saison. Das deutsche Talent Robert Huth musste nach zuletzt drei Liga-Einsätzen in Folge 90 Minuten auf der Ersatzbank Platz nehmen.

Forlan, Ronaldo und Keane für "Red Devils" erfolgreich

Wiedergutmachung betrieb Meister "ManU". Der Gruppengegner des VfB Stuttgart in der Champions League wurde im Gegensatz zum 1:3 gegen den FC Fulham vor Wochenfrist diesmal seinen Ansprüchen gerecht und bleibt mit zwei Punkten Rückstand auf Arsenal Tabellendritter. Die Treffer vor 67.629 Besuchern in Old Trafford erzielten Diego Forlan (37.), Cristiano Ronaldo (80.) und Kapitän Roy Keane (82.).

Der deutsche "U21"-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger, der zuletzt den 1:0-Erfolg im Liga-Pokal gegen Leicester City mit seinem Treffer besiegelt hatte, erkämpfte sich mit Aston Villa ein 1:1 bei Newcastle United. Ex-Bayern-Spieler Michael Tarnat gewann derweil mit Manchester City beim FC Southampton 2:0. Weniger erfolgreich waren die Tottenham Hotspurs ohne den erneut verletzten Christian Ziege. Der Londoner Klub unterlag den Bolton Wanderers mit 0:1.

Autor: us

Kommentieren