Laut Franz Beckenbauer ist auch Winnie Schäfer ein Kandidat für das Amt des deutschen Bundestrainers.

Beckenbauer nimmt Schäfer in Kandidatenliste auf

jt
19. Juli 2004, 12:47 Uhr

Laut Franz Beckenbauer ist auch Winnie Schäfer ein Kandidat für das Amt des deutschen Bundestrainers. "Für ein Gespräch bin ich immer bereit", äußerte sich der Coach der Nationalmannschaft Kameruns.

Bei der Suche nach einem neuen Bundestrainer hat Franz Beckenbauer erstmals offiziell Kameruns Nationalcoach Winfried Schäfer ins Spiel gebracht. "Winni Schäfer ist ebenfalls ein Kandidat", sagte der "Kaiser" der Bild-Zeitung. Der frühere Bundesliga-Coach hatte nach eigener Aussage jedoch noch keinen Kontakt zur Trainerfindungskommission des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), die am Montag in Frankfurt/Main tagt, signalisierte aber durchaus Interesse.

Für Gespräche bereit

"Es ehrt mich, wenn mein Name genannt wird. Mich hat bisher aber noch niemand angerufen. Für ein Gespräch bin ich aber immer bereit", sagte Schäfer am Montag dem Sport-Informations-Dienst (sid). Zumal der Job des Bundestrainers nach wie vor "etwas ganz Besonderes ist. Das habe ich auch in den letzten Tagen immer wieder betont".

Schäfer, der 403 Bundesligaspiele absolvierte, war Bundesliga-Coach beim Karlsruher SC und beim VfB Stuttgart. Seit November 2001 betreut er die "Unbezähmbaren Löwen" aus Kamerun. 2002 führte Schäfer die Auswahl Kameruns zur Afrika-Meisterschaft. Sein Vertrag läuft bis 2006.

Autor: jt

Kommentieren