Otto Rehhagel hat sich entschieden, nicht der Nachfolger von Rudi Völler als Trainer der deutschen Nationalmannschaft zu werden. Per Telefon gab der Coach des griechischen Europameisters seinen Verzicht bekannt.

Rehhagel bleibt in Griechenland

10. Juli 2004, 19:43 Uhr

Otto Rehhagel hat sich entschieden, nicht der Nachfolger von Rudi Völler als Trainer der deutschen Nationalmannschaft zu werden. Per Telefon gab der Coach des griechischen Europameisters seinen Verzicht bekannt.

Otto Rehhagel hat auf das Amt des Trainers der deutschen Nationalmannschaft verzichtet und tritt somit nicht die Nachfolge von Teamchef Rudi Völler an. Der griechische Nationaltrainer teilte am Samstag in einem Telefonat mit Franz Beckenbauer, der die hochkarätig besetzte Trainerfindungskommission ("TFK") anführt, seine Entscheidung mit.

Mission in Griechenland fortführen

Der 65-jährige Rehhagel bedauere, dem DFB seinen Verzicht mitteilen zu müssen, da es eine reizvolle Aufgabe gewesen wäre. Er stehe bei den Griechen jedoch im Wort. Er habe in Griechenland aus dem Nichts eine Mannschaft aufgebaut und damit den EM-Titel geholt. Deshalb wolle er seinen Vertrag erfüllen, sagte DFB-Pressesprecher Harald Stenger.

Autor:

Kommentieren