Nationalspieler Christian Ziege hat sich eine erneute Verletzung zugezogen. Nach zehnmonatiger Verletzungspause musste Ziege bei seinem ersten Auftritt in der Premier-League mit Knieproblemen ausgewechselt werden.

Christian Ziege gibt nur einstündiges Comeback

ac
30. Oktober 2003, 12:01 Uhr

Nationalspieler Christian Ziege hat sich eine erneute Verletzung zugezogen. Nach zehnmonatiger Verletzungspause musste Ziege bei seinem ersten Auftritt in der Premier-League mit Knieproblemen ausgewechselt werden.

Christian Ziege hat nach zehnmonatiger Verletzungspause nur ein kurzes Comeback gegeben. Von seiner Oberschenkelverletzung rehabilitiert, kam der Nationalspieler in der englischen Premier League bei seinem Klub Tottenham Hotspur wieder zum Einsatz. In der Partie gegen West Ham United musste sich der Ziege in der 61. Minute allerdings mit einer Bänderverletzung im Knie erneut auswechseln lassen. "Ich bin am Boden zerstört. Ich weiß noch nichts Genaues, aber im linken Knie fühlt es sich nicht gut an", sagte Ziege dem London Evening Standard.

"Junge Deutsche" sorgen in England für Wirbel

Ziege hatte zuletzt dreimal ohne große Beschwerden im Reserveteam von Tottenham gespielt. Der Europameister von 1996 hatte sich nach einem harmlos erscheinenden "Pferdekuss" aus dem Spiel gegen Charlton Athletic am 26. Dezember 2002 einer Notoperation unterziehen müssen, weil es zu einem Blutstau gekommen war und sogar eine Amputation drohte. In der Folge hatte sich das Bein gleich mehrfach entzündet.

Derweil sorgten zwei Landsleute von Ziege im Pokal für Aufsehen. "U21"-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger führte Aston Villa mit seinem ersten Saisontor in der 75. Minute zehn Minuten nach seiner Einwechslung zum 1:0-Sieg gegen Leicester City. Der erst 19-jährige Robert Huth kam im Starensemble des FC Chelsea zum vierten Mal in Folge von Beginn an zum Einsatz und zeigte in der Innenverteidigung beim 4:2-Sieg gegen den Drittligisten Notts County eine fehlerlose Leistung.

Autor: ac

Kommentieren