Heute um 12.00 Uhr will Teamchef Rudi Völler seinen 23-köpfigen Kader für die EM in Portugal  (12. Juni bis 4. Juli) benennen. Lukas Podolski und Sebastian Schweinsteiger haben dabei gute Chancen auf eine Nominierung.

Podolski und Schweinsteiger mit guten EM-Karten

24. Mai 2004, 07:25 Uhr

Heute um 12.00 Uhr will Teamchef Rudi Völler seinen 23-köpfigen Kader für die EM in Portugal (12. Juni bis 4. Juli) benennen. Lukas Podolski und Sebastian Schweinsteiger haben dabei gute Chancen auf eine Nominierung.

Ganz Fußball-Deutschland fiebert dem Ereignis in der Frankfurter DFB-Zentrale entgegen. Dort will Deutschlands Teamchef Rudi Völler heute um exakt 12.00 Uhr seinen 23-köpfigen Kader für die Europameisterschaft in Portugal (12. Juni bis 4. Juli) vorstellen und das allgemeine Rätselraten beenden. "Bis dahin darf spekuliert werden", sagte Völler am Wochenende und hielt sich ansonsten völlig bedeckt.

Nach dem überraschenden Rücktritt von Carsten Ramelow in der vergangenen Woche und dem endgültigen EM-Aus von Sebastian Deisler sind jedoch die Chancen für die beiden "U21"-Nationalspieler Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger gestiegen. Vor allem der Kölner Podolski, der bereits im EM-Kader der deutschen "U21" steht, dürfte heute in den Genuss einer Doppelnominierung kommen. Aus guten Gründen: Noch nie hatte ein 18-Jähriger in der Bundesliga 10 Treffer erzielt.

Ballack für eine Nominierung Schweinsteigers

Doch auch der Münchner Schweinsteiger (19) hat Fürsprecher, wie etwa seinen Bayern-Kollegen Michael Ballack. "Der Schweini ist ein Spieler, der das Potenzial hat, zumal er auch schon über internationale Erfahrung verfügt. Rudi Völler würde sicher keinen Fehler machen, wenn er ihn mitnähme", sagte Ballack in der Welt am Sonntag.

Podolski und Schweinsteiger werden bei einer Nominierung noch mit der "U21" bei der EM-Endrunde in Deutschland vom 27. Mai bis 8. Juni um den Titel und ein Olympia-Ticket spielen. Ein weiterer Kandidat für das EM-Aufgebot wäre Abwehrspieler Frank Fahrenhorst vom VfL Bochum. Völler hatte den Spieler des "Teams 2006" schon kurzfristig für das Rumänien-Spiel (1:5) nachnominieren wollen.

Torwartfrage noch offen

Offen ist nach wie vor auch, wen Völler als dritten Keeper neben Oliver Kahn und Jens Lehmann mit nach Portugal nimmt. Favorit ist jedoch der Stuttgarter Timo Hildebrand vor Frank Rost von Schalke 04.

Definitiv werden Ramelow und Deisler im EM-Kader fehlen. "Ich hatte in den vergangenen Tagen ein Gespräch mit Rudi Völler. Wir haben entschieden, dass ich nicht mit zur EM fahre", sagte Deisler, der am Samstag erstmals nach über sechs Monaten wieder von Beginn an für den FC Bayern in der Bundesliga spielte und sogar das 1:0 gegen den SC Freiburg erzielte. Auch der 71-malige Nationalspieler Christian Ziege dürfte keine Berücksichtigung finden. Der 32-Jährige war lange Zeit verletzt und hatte zuletzt bei Tottenham Hotspur keinen Stammplatz mehr.

Unabhängig von der Besetzung ist Ballack fest vom Einzug ins EM-Viertelfinale überzeugt, "sonst bräuchten wir nicht nach Portugal zu fahren". Wenn alles in der Mannschaft passen würde, so der Bayern-Star, "können wir Großartiges leisten. Das haben wir bei der WM 2002 gezeigt". Gleichzeitig würde aber deutlich, "dass wir noch keine Konstanz in unseren Leistungen haben. Vielleicht liegt es auch an der fehlenden Klasse, die andere Nationen wie Frankreich oder Italien haben".

Noch drei Länderspiele geplant

Die DFB-Auswahl trifft sich morgen wie vor der WM 2002 zur Vorbereitung wieder im "Elztal-Hotel Schwarzbauernhof" in Winden in der Nähe von Freiburg. In der zweiwöchigen Vorbereitungsphase hat Völler drei Länderspiele geplant: Am 27. Mai (20.30 Uhr/live in der ARD) geht es in Freiburg gegen Malta. Am 2. Juni (20.45 Uhr/live im ZDF) trifft der Vizeweltmeister in Basel auf EM-Teilnehmer Schweiz. Zum Abschluss steht am 6. Juni (19.00 Uhr/live in der ARD) in Kaiserslautern der Test gegen die von Lothar Matthäus betreuten Ungarn auf dem Programm.

Danach haben die Nationalspieler noch einmal zwei Tage frei, bevor es am 9. Juni via Frankfurt nach Faro in Portugal geht. Im noblen "Ria Park Garden" an der Algarve schlägt der DFB-Tross sein EM-Quartier auf. In der Vorrundengruppe D spielt der dreimalige Welt- und Europameister am 15. Juni (20.45 Uhr/live im ZDF) in Porto gegen die Niederlande, am 19. Juni (18.00 Uhr/live in der ARD) erneut in Porto gegen Lettland und am 23. Juni (20.45 Uhr/live in der ARD) in Lissabon gegen Tschechien. - Der voraussichtliche deutsche EM-Kader im Überblick:

Sicher dabei: Oliver Kahn, Jens Lehmann, Frank Baumann, Arne Friedrich, Andreas Hinkel, Philipp Lahm, Jens Nowotny, Christian Wörns, Michael Ballack, Fabian Ernst, Torsten Frings, Dietmar Hamann, Jens Jeremies, Bernd Schneider, Fredi Bobic, Paul Freier, Miroslav Klose, Kevin Kuranyi

Gute Chancen: Timo Hildebrand, Lukas Podolski, Sebastian Kehl, Christian Rahn, Bastian Schweinsteiger

Wenig Chancen: Frank Rost, Jörg Butt, Oliver Neuville, Frank Fahrenhorst, Christian Ziege

Nicht dabei: Sebastian Deisler, Carsten Ramelow

Autor:

Kommentieren