Um ein schlimmeres Debakel als die 1:5-Niederlage in Rumänien in den Geschichtsbüchern des DFB-Teams zu finden, muss man 50 Jahre zurückschauen. Damals verlor Deutschland bei der WM ´54 mit 3:8 gegen Ungarn.

1:5 in Rumänien - nur fünfmal kam es schlimmer

28. April 2004, 21:53 Uhr

Um ein schlimmeres Debakel als die 1:5-Niederlage in Rumänien in den Geschichtsbüchern des DFB-Teams zu finden, muss man 50 Jahre zurückschauen. Damals verlor Deutschland bei der WM ´54 mit 3:8 gegen Ungarn.

Für die deutsche Nationalmannschaft war das 1:5 in Rumänien die höchste Niederlage seit der Heimpleite mit dem gleichen Ergebnis am 1. September 2001 in München gegen England. Höher unterlag eine Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zuletzt vor 50 Jahren auf dem Weg zum Titelgewinn beim legendären 3:8 bei der WM 1954 in der Schweiz am 20. Juni in Basel gegen Ungarn. Insgesamt gab es für Deutschland nur fünfmal eine deftigere Schlappe.

Die höchste Niederlage der deutschen Nationalmannschaft in den nunmehr 740 Länderspielen ihrer 96-jährigen Geschichte datiert vom 16. März 1909 in Oxford gegen das Fußball-Mutterland England (0:9).

Autor:

Kommentieren