DFB-Teamchef Rudi Völler kann im Testspiel gegen Rumänien wieder sein WM-Mittelfeld spielen lassen. Bernd Schneider, Didi Hamann, Torsten Frings und Michael Ballack sollen auflaufen. Im Sturm wird Fredi Bobic spielen.

Völlers WM-Mittelfeld soll gegen Rumänien wirbeln

dit
27. April 2004, 14:53 Uhr

DFB-Teamchef Rudi Völler kann im Testspiel gegen Rumänien wieder sein WM-Mittelfeld spielen lassen. Bernd Schneider, Didi Hamann, Torsten Frings und Michael Ballack sollen auflaufen. Im Sturm wird Fredi Bobic spielen.

Im Länderspiel gegen Rumänien am Mittwoch in Bukarest (19.00 Uhr MESZ/live im ZDF) kann DFB-Teamchef Rudi Völler erneut auf sein erprobtes WM-Mittelfeld bauen. Bei dem letzten Härtetest vor Bekanntgabe des Kaders für die Europameisterschaft in Portugal werden daher wie auch schon bei der vorherigen Begegnung gegen Belgien Bernd Schneider (Bayer Leverkusen), Dietmar Hamann (FC Liverpool), Torsten Frings (Borussia Dortmund) und Michael Ballack (Bayern München) in der deutschen Kreativ-Abteilung wirbeln. Im Angriff setzt der Teamchef auf den Berliner Fredi Bobic, der an der Seite des Stuttgarters Kevin Kuranyi auflaufen wird.

Torwartwechsel in der Pause

Die Abwehr vor Torwart Oliver Kahn, der wegen anhaltender Knieprobleme in der zweiten Halbzeit für Jens Lehmann Platz machen wird, wird aus einer Viererkette bestehen. Dabei wird der Bremer Frank Baumann anstelle des verletzten Christian Wörns zusammen mit dem Leverkusener Jens Nowotny die Innenverteidigung bilden, während der Stuttgarter Philipp Lahm und Arne Friedrich von Hertha BSC Berlin auf den Außenbahnen agieren werden.

Autor: dit

Kommentieren