Für das Freundschaftsspiel am 28. April gegen Deutschland vertraut Rumäniens Nationaltrainer insgesamt 14 Legionären. Darunter ist auch der ehemalige Stürmer des VfB Stuttgart, Ioan Viorel Ganea.

Rumänien setzt gegen DFB-Team auf Legionäre

us
13. April 2004, 16:43 Uhr

Für das Freundschaftsspiel am 28. April gegen Deutschland vertraut Rumäniens Nationaltrainer insgesamt 14 Legionären. Darunter ist auch der ehemalige Stürmer des VfB Stuttgart, Ioan Viorel Ganea.

Zwar setzt Anghel Iordanescu verstärkt auf Auslands-Legionäre, doch der rumänische Nationalcoach verzichtet für das Freundschaftsspiel gegen Deutschland am 28. April in Bukarest (19.00 Uhr/live im ZDF) auf Bundesligaspieler. Der Nationaltrainer nominierte am Dienstag 14 Legionäre, darunter auch den ehemaligen Stuttgarter Ioan Viorel Ganea, für diese Begegnung. Den Kader werden Ende kommender Woche noch höchstens fünf Spieler, die in Rumänien beschäftigt sind, ergänzen.

Die bislang nominierten rumänischen Spieler für die Partie gegen Deutschland:

Tor: Bogdan Stelea (UD Salamanca), Bogdan Lobont (Ajax Amsterdam)

Abwehr: Cosmin Contra (Atletico Madrid), Flavius Stoican, Razvan Rat (beide Schachtor Donezk), Adrian Iencsi (Spartak Moskau), Cristian Chivu (AS Rom), Cristian Dancia (Torpedo Moskau)

Mittelfeld: Ovidiu Petre (Galatasaray Istanbul), Daniel Pancu (Besiktas Istanbul), Florin Cernat (Dynamo Kiew)

Angriff: Adrian Mutu (FC Chelsea), Ioan Viorel Ganea (Wolverhampton Wanderers), Marius Niculae (Sporting Lissabon)

Autor: us

Kommentieren