Deutschlands Fußballerinnen werden ihr EM-Qualifikationsspiel am Samstag in Portugal ohne Debütantin bestreiten. Stattdessen stehen 14 Weltmeisterinnen im  Aufgebot für die Partie an der Algarve.

Mit bewährten Kräften gegen Portugal

us
06. Februar 2004, 15:52 Uhr

Deutschlands Fußballerinnen werden ihr EM-Qualifikationsspiel am Samstag in Portugal ohne Debütantin bestreiten. Stattdessen stehen 14 Weltmeisterinnen im Aufgebot für die Partie an der Algarve.

Ohne Debütantin werden Deutschlands WM-Heldinnen ihr EM-Qualifikationsspiel am Samstag (16.00 Uhr/live im ZDF) in Portugal bestreiten. 14 Weltmeisterinnen berief DFB-Trainerin Tina Theune-Meyer nach einem einwöchigen Trainingslager an der Algarve in das 17 Spielerinnen starke Aufgebot für das Match in Albufeira. Damit sollen es abermals die bewährten Stammkräfte zu Beginn des Olympischen Jahres richten.

"Wir wollen auf jeden Fall mit einer ordentlichen Leistung unser gutes Image bestätigen", sagte Theune-Meyer, machte dem Nachwuchs mit Blick auf Olympia in Athen aber zugleich Hoffnung: "Wir haben die Zeit vor großen Turnieren immer dazu genutzt, um Einiges auszuprobieren. Es kann stets passieren, dass sich jemand in die Mannschaft reindrängt." Verzichten muss "TTM" auf die verletzten Steffi Jones, Nia Künzer und Linda Bresonik.

In Portugal gilt die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) als klarer Favorit. Im Hinspiel im November des vergangenen Jahres feierte der Welt- und Europameister mit 13:0 den höchsten Frauen-Sieg in der DFB-Historie. Zudem führt das Team mit der Maximalausbeute von zwölf Punkten aus vier Spielen die Qualifikationsgruppe vier souverän an.

Autor: us

Kommentieren