Der AC Mailand ist der neue Spitzenreiter der italienischen Serie A. Milan gewann 3:0 bei  Sampdoria Genua. Das reichte, um Juventus Turin abzulösen. Im Klassiker zwischen Inter Mailand und Roma gab es ein 0:0.

Führungswechsel in Italiens Serie A

tok
26. Oktober 2003, 22:41 Uhr

Der AC Mailand ist der neue Spitzenreiter der italienischen Serie A. Milan gewann 3:0 bei Sampdoria Genua. Das reichte, um Juventus Turin abzulösen. Im Klassiker zwischen Inter Mailand und Roma gab es ein 0:0.

Champions-League-Sieger AC Mailand hat in der italienischen Meisterschaft Titelverteidiger Juventus Turin als Spitzenreiter abgelöst. Milan feierte einen 3:0-Sieg bei Sampdoria Genua und setzte sich aufgrund der besseren Tordifferenz an die Tabellenspitze. Meister Juve siegte "nur" 2:0 gegen Brescia Calcio.

Der Däne Jon Dahl Tomasson (38.) und der Ukrainer Andrej Schewtschenko (59., 90.) erzielten die Tore zum ungefährdeten Sieg für Mailand beim Tabellenzwölften Sampdoria. Für Juve trafen der Tscheche Pavel Nedved (6.) und der französische Europameister David Trezeguet (45.) schon vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel verpassten die Turiner einen höheren Sieg und damit die erneute Tabellenführung.

Kein gutes Debüt von Zaccheroni

Keine Tore gab es zum Abschluss des siebten Spieltages im Klassiker zwischen Inter Mailand und dem AS Rom. Inter-Stürmer Christian Vieri verpasste es in der Schlussminute, mit einer ausgelassenen Doppelchance dem neuen Mailänder Trainer Alberto Zaccheroni einen Einstand nach Maß zu ermöglichen. Rom hat mit 15 Zählern nun bereits vier Punkte Rückstand auf das Spitzenduo, Inter ist mit 10 Punkten Neunter. Während des Aufwärmprogramms beider Teams hatten zahlreiche Mailänder Fans lautstark die Ablösung von Klub-Präsident Massimo Moratti gefordert.

Autor: tok

Kommentieren