Oliver Kahn ist ebenso wie Jens Nowotny am Mittwoch wieder in das Mannschaftstraining der deutschen Nationalmannschaft eingestiegen. Bernd Schneider hingegen muss weiterhin pausieren.

Kapitän Kahn und Nowotny wieder an Bord

vas
12. November 2003, 19:14 Uhr

Oliver Kahn ist ebenso wie Jens Nowotny am Mittwoch wieder in das Mannschaftstraining der deutschen Nationalmannschaft eingestiegen. Bernd Schneider hingegen muss weiterhin pausieren.

Der Kapitän ist wieder an Bord: Mit einem Tag Verspätung hat Oliver Kahn am Mittwoch das Training bei der deutschen Nationalmannschaft vor dem Länderspiel gegen Frankreich am Samstag in Gelsenkirchen (20.30 Uhr/live in der ARD) aufgenommen. Der Torwart, der wegen eines Magen-Darm-Virus nicht wie geplant am Dienstag zum Treffpunkt der Nationalmannschaft nach Essen anreisen konnte, traf am Mittwochmorgen im DFB-Quartier ein und absolvierte auf eigenen Wunsch bereits am Vormittag eine Übungseinheit mit Torwarttrainer Sepp Maier. "Er hat gestern noch eine Infusion bekommen, hat heute aber keine Probleme mehr", berichtete DFB-Teamchef Rudi Völler über den Gesundheitszustand des Keepers von Rekordmeister Bayern München.

Wegen Magen- und Kreislaufproblemen musste der Bremer Fabian Ernst das Training am Mittwochnachmittag abbrechen. Seinen Einsatz sieht Völler jedoch nicht gefährdet. Pausieren musste erneut der Leverkusener Bernd Schneider. Der Mittelfeldspieler hatte am vergangenen Sonntag im Bundesligaspiel gegen Schalke 04 (3:1) einen Schlag auf den Fuß bekommen, der nach Angaben von Völler noch immer stark geschwollen ist. "Ich bin aber optimistisch, dass er am Donnerstag wieder trainieren kann", erklärte Völler.

Nowotny ist wieder fit

Schneiders Vereinskollege Jens Nowotny, der nach 19-monatiger Pause am Samstag in der Arena AufSchalke gegen den Europameister sein Comeback im Nationalteam geben soll, stieg wie angekündigt am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining ein und absolvierte das 80-minütige Programm ohne Probleme. "Damit gebe ich das Zeichen, dass ich wieder fit bin", sagte der Abwehrspieler. Wegen muskulärer Probleme hatte sich Nowotny am Dienstagnachmittag und Mittwochvormittag auf ein leichtes Lauftraining beschränkt.

Autor: vas

Kommentieren