Für die beiden EM-Qualifikationsspiele gegen Island und Schottland hat DFB-Teamchef Rudi Völler Spielmacher Sebastian Deisler zurück ins Aufgebot geholt. 17 Monate hatte der Bayern-Star nach einer Verletzung pausiert.

Völler holt Deisler zurück

tok
28. August 2003, 19:46 Uhr

Für die beiden EM-Qualifikationsspiele gegen Island und Schottland hat DFB-Teamchef Rudi Völler Spielmacher Sebastian Deisler zurück ins Aufgebot geholt. 17 Monate hatte der Bayern-Star nach einer Verletzung pausiert.

Mit dem ewigen Hoffnungsträger Sebastian Deisler an Bord will Rudi Völler die deutsche Nationalmannschaft zur Europameisterschaft nach Portugal führen. Vor den beiden "Spielen der Wahrheit" am 6. September gegen Island in Reykjavik und vier Tage später in Dortmund gegen Schottland erhofft sich der DFB-Teamchef von Deisler den entscheidenden Impuls für einen vorzeitig erfolgreichen Abschluss der EM-Qualifikation. "Es geht in den beiden Spielen um die direkte Qualifikation für Portugal, da müssen wir alles versuchen. Deshalb habe ich Deisler nominiert. Er ist kurz davor, körperlich wieder in einer Topverfassung zu sein. Sein Knie ist sowieso tadellos", sagte Völler am Donnerstag in Frankfurt/Main.

Zuletzt im Mai 2002 mitgewirkt

Sein letztes Länderspiel absolvierte der Mittelfeldspieler des deutschen Rekordmeisters Bayern München am 18. Mai 2002 beim WM-Vorbereitungsspiel gegen Österreich. Beim 6:2-Erfolg hatte sich der heute 23-Jährige erneut das operierte Knie verdreht. Damit war die WM in Südkorea und Japan für den Freistoßspezialisten endgültig gelaufen. Nach seinem vielversprechenden Saisonauftakt im Trikot des FC Bayern scheint Deisler aber wieder zurück auf dem Weg zu alter Stärke. Die Nominierung durch Völler, die bereits für das Testländerspiel gegen Italien (0:1) in Stuttgart im Raum stand, war die logische Folge.

"Das ist wirklich ein Super-Gefühl"

"Das ist wirklich ein Super-Gefühl", sagte Deisler im Anschluss an das Training der Bayern am Donnerstag. Vor der morgendlichen Übungseinheit an der Säbener Straße hatte Völler dem in wenigen Monaten Vaterfreuden entgegenblickendem Deisler die Nominierung bekannt gegeben. "Ich weiß gar nicht mehr, wie sich das anfühlt, für die Nationalmannschaft zu spielen. Das ist schon solange her. Ich freue mich aber riesig", sagte Deisler, der beim 2:0-Erfolg der Bayern gegen den VfL Bochum seinen ersten Bundesligatreffer für den deutschen Meister- und Pokalsieger erzielt hatte.

Auch sein Vereinstrainer Ottmar Hitzfeld gewann der Rückkehr Deislers in das Team des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) positives ab: "Ich hoffe, dass ihm die Spiele mit dem Nationalteam einen weiteren psychologischen Schub geben und sich das auf die Leistung im Verein niederschlägt. Ich freue mich für ihn, dass er wieder im Aufgebot ist", sagte der "General".

Neben Deisler soll vor allem Deutschlands "Fußballer des Jahres" Michael Ballack wieder für die kreativen Momente im Mittelfeld sorgen. Der Münchner hatte wegen einer Muskelverhärtung für das erste Saison-Länderspiel des Vize-Weltmeisters gegen die "Azzurri" absagen müssen, scheint aber jetzt genauso wie auch Berlins Arne Friedrich wieder im Vollbesitz seiner Kräfte zu sein.

Autor: tok

Kommentieren