Für Deutschlands Ex-Kapitän Oliver Bierhoff ist das Spiel gegen die

Bierhoff fiebert Italien-Klassiker entgegen

cle
19. August 2003, 15:09 Uhr

Für Deutschlands Ex-Kapitän Oliver Bierhoff ist das Spiel gegen die "Squadra Azzurra" am Mitwoch etwas ganz Besonderes. Der 35-Jährige spielte elf Jahre in Italien und wurde dort sogar Torschützenkönig.

Die 27. Auflage des Klassikers Deutschland gegen Italien am Mittwoch in Stuttgart, ist auch für Oliver Bierhoff kein gewöhnliches Testspiel. Der ehemalige Torschützenkönig der Serie A spielte insgesamt elf Jahre Italiens Eliteliga. Seit diesem Sommer ist für den 35-Jährigen Schluss mit der aktiven Laufbahn. Als Botschafter für die WM 2006 in Deutschland, Pate des "Fanklubs Nationalmannschaft" sowie Repräsentant einer Sportartikel-Firma und TV-Kommentator bastelt der Diplom-Betriebswirt derzeit an seiner zweiten Karriere.

"Es wird schwer gegen Italien"

"Es wird schwer", warnte der Europameister von 1996 am Rande einer Pressekonferenz des "Fanklubs Nationalmannschaft" im DFB-Quartier in Ostfildern: "Bei Italien kommen einige Spieler zwar erst aus der Vorbereitung. Nicht alle sind auf dem Höhepunkt ihrer Kräfte, aber locker werden sie so ein Spiel sicherlich nicht nehmen."

Auch der Ex-Profi selbst kann einem derartigen Klassiker nicht völlig ohne Gefühle entgegensehen. "Es bisschen juckt es schon noch. Aber bisher ist mir der Abschied vom Fußball noch nicht schwergefallen. Ich freue mich vor allem, meinen Teil zum Gelingen der WM 2006 beitragen zu können. Ich habe neue Aufgaben, die mich begeistern." Jahrelang habe ihn das Fußball-Geschäft "fremdbestimmt", nun wolle er einfach mal "Körper und Seele" baumeln lassen.

Angebote aus Japan, Katar und der Champions League abgelehnt

Und da kennt Bierhoff keine Kompromisse. "Ja, es gab im Sommer noch Angebote - aus Japan, Katar und auch von einem Verein aus der Champions League. Aber das habe ich abgeblockt. Irgendwann muss man auch zu seiner Entscheidung stehen", sagt der einstige Kopfball-Spezialist, der nach Engagements bei Udinese Calcio sowie AC Mailand zuletzt bei Chievo Verona unter Vertrag stand und mit der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Juli noch einmal Vize-Weltmeister wurde.

Autor: cle

Kommentieren