Leipzig steht als Austragungsort für ein Länderspiel der DFB-Auswahl wieder in der Warteschlange. Die für November geplante Partie findet statt in der sächsischen Metropole in Gelsenkirchen statt.

Länderspiel: Gelsenkirchen springt für Leipzig ein

18. August 2003, 17:38 Uhr

Leipzig steht als Austragungsort für ein Länderspiel der DFB-Auswahl wieder in der Warteschlange. Die für November geplante Partie findet statt in der sächsischen Metropole in Gelsenkirchen statt.

Das für November geplante Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft findet nicht wie ursprünglich vorgesehen in Leipzig, sondern in der Arena AufSchalke statt. Das meldete der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Montag. Im Falle einer direkten Qualifikation des DFB-Teams und des Europameisters Frankreich für die EM-Endrunde in Portugal, wäre die "Equipe tricolore" in der Schalker Arena am 15. November Gegner der Mannschaft von DFB-Teamchef Rudi Völler. Auch das mögliche Play-off-Spiel der deutschen Elf um einen EM-Platz würde in Gelsenkirchen stattfanden.

Mögliches Entscheidungsspiel gab den Ausschlag

Den Vorzug von Gelsenkirchen gegenüber Leipzig begründete der DFB mit der Möglichkeit eines Play-offs. Für ein solches Pflichtspiel sind die Sicherheitsstandards wesentlich höher als für ein Freundschafts-Länderspiel, das der DFB zunächst am 15. November gegen die Franzosen in Leipzig zur vorzeitigen Stadioneröffnung des deutschen Olympia-Kandidaten für 2012 vorgesehen hatte.

Da die Planungen für November bereits jetzt aufgenommen werden müssen und die Play-off-Teilnahme des DFB-Teams noch nicht ausgeschlossen werden kann, entschied sich der Verband für eine Vergabe der Partie nach Gelsenkirchen. In Leipzig soll nunmehr 2004 im September, Oktober oder November ein Länderspiel des WM-Zweiten stattfinden.

Autor:

Kommentieren