Regionalliga Süd: Hoffenheim und Rangnick beenden Durststrecke

02. Dezember 2006, 20:01 Uhr

Aufstiegskandidat TSG Hoffenheim und sein Trainer Ralf Rangnick haben in der Fußball-Regionalliga Süd ihre Durststrecke beendet.

Aufstiegskandidat TSG Hoffenheim und sein Trainer Ralf Rangnick haben in der Fußball-Regionalliga Süd ihre Durststrecke beendet. Das Team des früheren Bundesliga-Coaches gewann am 19. Spieltag 3:1 (1:1) gegen Aufsteiger Hessen Kassel und verkürzte durch den ersten Erfolg nach drei Runden ohne Sieg auf Rang zwei seinen Rückstand auf Spitzenreiter SV Wehen auf drei Punkte, da der Tabellenführer beim VfR Aalen nicht über ein 1:1 (1: 0) hinauskam. Im Rennen um die beiden Aufstiegsplätze liegt Hoffenheim sechs Zähler vor dem SSV Reutlingen (1:0 beim VfB Stuttgart II). Für Hoffenheims elften Saisonsieg sorgten die Ex-Profis Francisco Copado (6.), Tomislav Maric (83.) und Selim Teber (88.). Christoph Keim (29.) hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt. Nachdem Aalens Benjamin Wingerter schon nach 18 Minuten die Rote Karte wegen einer Tätlichkeit gesehen hatte, ging Wehen durch Veselin Popovic (42.) in Führung. Nach dem Wechsel gelang dem VfR trotz Unterzahl durch Bernd Maier (64.) allerdings noch der Ausgleich. Für die Mannschaft von Trainer Frank Wormuth war es bereits das zehnte Remis im 19. Saisonspiel.

Der hartnäckigste Verfolger des Spitzen-Duos ist Reutlingen. Der Aufsteiger verbesserte sich durch das Siegtor von Christian Haas (31.) in Stuttgart um zwei Plätze auf den dritten Rang. Die Aufstiegsambitionen der Stuttgarter Kickers dagegen erhielten durch die 0:1 (0:0)-Niederlage bei der Reserve des Karlsruher SC einen herben Dämpfer. Erich Strobel (80.) erzielte den entscheidenden Treffer, der für die KSC-Reserve zum ersten `Dreier´ nach vier Partien ohne Erfolgserlebnis reichte. Darmstadt 98 meldete sich mit einem 4:0 (2:0)-Erfolg gegen den 1. FC Saarbrücken nach ebenfalls vier Partien ohne Sieg eindrucksvoll im Kampf um den Klassenerhalt zurück. Der Rückstand der `Lilien´ zum `rettenden Ufer´ beträgt nur noch drei Punkte. Nico Beigang (11./84.), Alberto Mendez (20.) und Sebastian da Veiga (74.) sorgten für Darmstadts höchsten Saisonsieg. Ebenfalls drei wichtige Punkte im Abstiegskampf konnte die SV 07 Elversberg beim 2:1 (0:0) gegen 1860 München II verbuchen. Dubravko Kolinger (25.) und Stefan Zinnow (52.) brachten die Gastgeber auf die Siegerstraße, ehe Benjamin Schwarz (71.) per Foulelfmeter den Anschlusstreffer erzielte.

Bei der Szene, die zum Strafstroß führte, sah Elversbergs Abwehrspieler Jan Velkoborsky wegen einer Notbremse die Rote Karte. In Unterzahl brachte Elversberg den Sieg über die Zeit. Schlusslicht 1. FC Kaiserslautern II wartet nach dem 1:1 (0:1) gegen Aufsteiger FK Pirmasens auch nach 19 Spielen noch auf den ersten Saisonsieg. Nach dem Rückstand - Sebastian Reich (43.) hatte per Foulelfmeter für Pirmasens getroffen - glich Alper Akcam (66.) für die `Roten Teufel´ noch aus. Beide Teams beendeten die Partie mit nur zehn Spielern, da aus dem Gäste-Team Patrick Hildebrand (74. ) `Gelb-Rot´ und Kaiserslauterns Christopher Joseph Lancos (82.) die Rote Karte gesehen hatten. Zweitliga-Absteiger Sportfreunde Siegen kam beim Aufsteiger FC Ingolstadt zu einem 2:0 (1:0) und feierte damit den vierten Sieg in den letzten fünf Spielen. Gaetan Krebs (17.) und Junioren-Nationalspieler Marcel Heller (47.) trafen für die Mannschaft von Trainer Ralf Loose, die sich damit auf Platz sechs verbesserte.

Autor:

Kommentieren